Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Stewart Judah

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stewart Judah (* 16. Februar 1893 in Cincinatti, Ohio, als Joshua Stewart; † 11. Juni 1966), war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Erfinder und Autor.

Leben

Seit 1920 trat Stewart Judah als Teilzeitprofi auf. Er zeigte vorwiegend mit Kartenkunststücke.

Zusammen mit John Braun gründete er 1922 die Gruppe Queen City Mystics in Cincinnati, die später Mitglied der SAM wurde (Assembly Nr. 11).

Einer seiner bekanntesten Schüler war Harold Puff.

Ehrungen

  • 1938 wurde er in die Lister der 10 Living Card Stars gewählt.
  • 1940 wurde er in dem New Yorker Inner Circle aufgenommen.

Erfindungen

  • Transpo-Silko, 1941
  • Flying Matches, 1946
  • Obedient Silks, 1952
  • Keys of Judah, 1955

Veröffentlichungen

Quellen

  • Who's Who in Magic, Sphinx, October, 1932
  • The Linking Ring, Vol. 39, No. 11, January 1960, Stewart Judah – A Fellow To Be Watched, by A. R. Gyle, Seite 29
  • The Linking Ring, Vol. 46, No. 7, July 1966, Stewart Judah, Seite 99, An Apprecation of Stewart Judah, by John Braun, Seite 100
  • The New Tops. Vol. 6, No. 8, August 1966, Final Curtain, Stewart and Emma Judah, Seite 27
  • The Magic World of Stewart Judah (1966), Described by Himself, Stewart Judah, by Leslie P. Guest, Seite 90