Über 14 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Joe Berg

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den US-amerikanischen Zauberkünstler Joe Berg, zu anderen Namensträgern siehe Berg (Begriffsklärung).

Joe Berg (* 13. Dezember 1903 in Pinsk, Weißrussland als Josef Bergmann; † 19. Februar 1984) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Erfinder, Autor und Zauberhändler.

Leben

Joe Berg kam mit seinen Eltern 1914 in die USA und lernte das Zaubern von John Platt.

Zu Beginn der 1920er Jahre gründete er mit seinen Partnern Sam Berland und Harry Faber den Princess Magic Shop neben dem Princess Theatre in der South Clark Street in Chicago, Illinois. Nach der Trennung von seinen Geschäftspartnern im Jahr 1933 führte er das Geschäft unter dem Namen Berg's Magic Studio weiter.

Joe Berg erfand eine Reihe von Kunststücken, darunter 1936 das Ultra-Mental Deck. Seine Kunststücke mit Seidentüchern findet man in Rice's Encyclopedia of Silk Magic. Er war bekannt für das Herstellen von hochwertigen Trick-Kartenspielen.

Joe Berg war einer der ersten Autoren, die sich mit dem Prinzip One-Ahead beschäftigten. Er bezeichnete es in seinem Buch Here’s Magic von 1930 als das „one ahead system“.[1]

Auszeichnungen

Erfindungen von Joe Berg

  • Bashful Queen, Anfang 1920er
  • Super Wallet, 1932
  • Rainbow Fanning Deck, 1934
  • Ultra-Mental Deck, 1936
  • Atomic Mystery Deck, 1953
  • Joe Berg Knot

Literatur

  • Here's Magic (1930) mit Nelson C. Hahne
  • Berg's Private Card Problems, 1933
  • Here's New Magic, 1937, zusammen mit Martin Gardner)
  • Rough Stuff, 1956, zusammen mit Al Aldini
  • Magic For Everyone - The Berg Book zusammen mit David Avadon und Eric C. Lewis, 1983

Nachweise

  1. Whaley's Encyclopedic Dictionary of Magic, Bart Whaley, Jeff Busby, 1989, Seite 482