Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Frederick Barlow

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frederick Barlow auf der Titelseite des Wizard

Frederick Barlow (* 23. September 190324. April 2005 [1] ) war ein englischer Zauberkünstler und Autor.

Leben

Mit 13 begann sich Frederick Barlow für die Zauberkunst zu interessieren, als er einen Freund der Familie sah, wie dieser die Drehkarte zeigte. Mit 15 arbeitete er als Bürogehilfe, abends trat er als Zauberkünstler bei Tom Norman auf, der eine Art Schaubühne unterhielt.

1920 heiratete Frederick Barlow die Tochte der Zauberkünstlers Brunel White, Marie White. Sie wurde darauf hin seine Assistentin. Im selben Jahr erhielt er sein erstes größeres Engagement im Metropolitan Theater. 1929 trat er in einer Doppeldarbietung mit Robert Harbin auf, der sich zu dieser Zeit noch Ned Williams nannte.

In den späten 1920er Jahren arbeitete Barlow als Verkäufer für die Firma Davenports in einer Filliale in Kingston-up-Thames.[2]

1938 gab Barlow das Periodikum Journal of the Institute of Magicians heraus, von dem 10 Ausgaben erschienen sind.[3]

Veröffentlichungen

  • Mental Prodigies, 1955

Quellen

  • The Wizard, Vol. 2, Nr. 18, September 1948, Seite 186 ff.

Nachweise

  1. Nachruf, abgerufen am 31. Oktober 2016
  2. Leserbrief von Frederick Barlow in Magigram, Vol. 14, Nr. 3, November 1981, Seite 172
  3. A Bibliography of Conjuring Periodicals In English, George Daily, James B. Alfredson, 1986