5 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Frank van Hoven

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frank van Hoven

Frank Raymond Van Hoven (* 5. Februar 1886 in Sioux City, Iowa; 11. Januar 1929 in Birmingham, England) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler.

Wirken

Anfangs begann Frank van Hoven als Jongleur aufzutreten. Per Zufall sah ihm der Zauberkünstler Dante beim Üben zu. Er riet van Hoven, sich mit der Zauberei zu beschäftigen. Aber auch damit tat sich von Hoven zu Beginn etwas schwer, bis er seine komödiantische Art darin entdeckte, bei der offensichtlich stets alles falsch geschieht. Er wurde darauf hin auch als der "Verrückte Zauberer" (Mad Magician) angekündigt. Zu seinen besonderen Gags gehörte das Kunststück mit einem großen Stück Eis, in dem ein entliehenes Taschentuch erscheinen sollte. Während dieser Zeit hielt ein Zuschauer aus dem Publikum den Eisblock zwischen seinen Händen.

Van Hoven trat in vielen renommierten Häusern der USA auf und im Vaudeville. Er zählte du den engen Freunden von Albert M. Wilson.[1]

Van Hoven starb währende einer Gastspielreise durch England. Nach seinem Tod fürhe Dell O’Dell einige Jahre weiter van Hovens Darbietung vor.

Quellen

  • Max Holden: The Vaudevill Magician, in: Linking Ring, 4. Jahrgang, Heft 6, Seite 111
  • Van Hoven, Comedy Magician, in: Variety, 4. Februar 1921, Seite 22
  • Abracadabra, 16. Jahrgang, Nr. 406, November 1953, Seite 248
  • Van Hoven Night, in: The Sphinx, 21. Jahrgang, Heft 2, April 1922, Seite 45
  • The Man Who Made Ice Famous, in: Magic, 17. Jahrgang, Heft 12, August 2008, Seite 52 ff.

Nachweise

  1. Linking Ring,10. Jahrgang, Heft 3, März 1930, Seite 350