Über 9 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

David M. Roth: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 33: Zeile 33:
 
[[Kategorie:Gedächtniskünstler (US-Amerikaner)]]
 
[[Kategorie:Gedächtniskünstler (US-Amerikaner)]]
 
[[Kategorie:SAM Hall of Fame]]
 
[[Kategorie:SAM Hall of Fame]]
 +
[[en:David M. Roth]]

Version vom 25. Oktober 2020, 08:52 Uhr

David M. Roth (* 25. Oktober 1873 in Milwaukee, Wisconsin; † 9. Juni 1971 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler und Autor.

Leben

In den frühen 1880er Jahren erlebte Roth den Zauberkünstler Alexander Herrmann in dem Cincinnati Grand Opera Theater.

Um 1910 begann er, sich mit der Gedächtnis-Zauberkunst zu beschäftigen. 1922 trat er mit einen Gedächtnis-Darbietung im Vaudeville auf. Da er nebenher auch einen Versandhandel betrieb, der ihn sehr in Anspruch nahm, beendete Roth nach einer gewissen Zeit die Auftritte.[1]

In den 1920er Jahren half Roth dem Zauberkollegen David Bamberg, eine Zwei-Personen-Darbietung zum Gedankenübertragen zu entwicklen.

Roth zog in späteren Jahren nach Los Angeles, wo er sich 1960 zur Ruhe setzte.[2]

Auszeichnungen

Veröffentlichungen

  • Roth Memory Course, 1918

Quellen

Nachweise

  1. M-U-M, Vol. 60, No. 6, November 1970, Dave Roth 153-1, magician-of-the-month, John Zweers, Seite 7
  2. Watertown Times, June 10, 1971, Vol. 111, No. 42