6 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Volker Huber

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volker Huber; Foto: Wittus Witt

Volker Huber (* 4. Februar 1941) ist ein deutscher Verleger, Autor und Sammler

Leben

Volker Huber wurde als Sohn eines Kleinlederfabrikanten aus Offenbach geboren. Nach dem Abitur studierte er zunächst Volkswirtschaft und schloss mit dem Diplom ab. Nach einer kurzen Betätigungszeit bei der Gewerkschaft deutscher Bundesbahnbeamter wandte er sich aber schon bald der bildenden Kunst zu. Parallel dazu fasziniert ihn seit seinem neunten Lebensjahr die Zauberkunst, die er erforscht und über die er regelmäßig publiziert. Seine Sammlung zauberischer Exponate ist weit über die Landesgrenze Deutschlands hinaus anerkannt. Allein der Bestand seiner deutschsprachigen Zauberbibliothek weist über 3000 Werke auf. Alle drei Jahre lädt er eine Schar internationaler Zauberhistoriker zu seinen „Summits” ein.

Firmengeschichte

1969 gründete Volker Huber die Edition und Galerie Huber. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Edition von Originalgrafiken und Skulpturen. Als Ergänzung zur Editionstätigkeit betreibt Volker Huber eine Galerie, in der er auf 240 Quadratmetern neben druckgrafischen Editionen und Skulpturen auch Unikate zeigt. Die Galerie ist auf zeitgenössische figurative Kunst und klassische Moderne ausgerichtet. Zu den Künstlern, die in der Edition Huber verlegt werden zählen u. a. Horst Antes, Paul Wunderlich, Hannsjörg Voth, Eduardo Arroyo, und Bruno Bruni.

Herausgeberschaft (Auswahl)

Literatur

  • Man muss nicht verrückt sein, aber es hilft. Hans Pfitzinger, Cosmopolitan, Oktober 1991.
  • Interview mit W. Geissler-Werry. In: Magische Welt. Heft 4, 1983.

Auszeichnungen

  • 2011: Österreichischer Verdienstorden, Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Veröffentlichungen

  • ALMANACH ILLUSTRE LE CAGLIOSTRO, BASCH, E., 1867, Reprint 1982
  • ARTISTENTUM UND SEINE GESCHICHTE, DAS, SALTARINO, Signor, 1971
  • Cambella, SCHRÖDER, Christoph-Joachim, 1995
  • CONJURING WONDERS Quellen zur Geschichte desTaschenspiels Bd.III Ex.19/250, BLAND, 1982
  • Der Zauberer und sein Enkel, Horster, Waldemar Hans, 2012
  • Ein Blick in Döbler's und Bosko's Zauberkabinet. , Schellenberg jun., L., 2001 1832
  • erstaunliche Leben des großen Pomponi, Das , Ebel, Dieter, 2006
  • Handel mit dem Wunderbaren, Willmann, John, 1998
  • Hofnarr Joseph Fröhlich, Der, Rückert, Rainer, 1998
  • Horster - Bibliographie der Zauberbücher, Huber, Volker, 2011
  • Horster Bibliographie der Zauberbücher, Huber, Volker, 2007
  • Leopold Ludwig Döbler 1801–1864, Debler, Werner H. A. , 2001
  • Non Plus Ultra, Magic Christian, 1998
  • Non Plus Ultra II, Magic Christian, 2004
  • Non Plus Ultra III A, Magic Christian, 2012
  • Non Plus Ultra III B, Magic Christian, 2012
  • SAUSCHLAU UND FEUERFEST, JAY, Ricky, 1988
  • Zauberkataloge, Horster, Friedrich Wilhelm Conrad, 1984
  • Horst Antes. Offenbach am Main 2006, ISBN 3-7757-1766-8.
  • Horster. Bibliographie der Zauberbücher von F. W. Conradi-Horster. Offenbach am Main 2007, ISBN 978-3-921785-92-8.

Weblinks