Über 15 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Zaubermuseum Bellachini

Aus Zauber-Pedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Museum, Außenansicht
Blick in das Museum
Blick in das Museum

Das Zaubermuseum Bellachini ist ein kulturgeschichtliches Museum, das die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der Zauberkunst dokumentiert. Es wurde am 18. Dezember 2022 von dem Zauberkünstler und Sammler Wittus Witt eröffnet und stellt die historische und kulturelle Bedeutung der Zauberkunst, beginnend im 18. Jahrhundert bis in unsere heutige Zeit, dar.

Geschichte

Bereits seit Anfang der 1980er Jahre hat Wittus Witt in Museen und anderen öffentlichen Einrichtungen Ausstellungen zur Geschichte der Zauberkunst kuratiert. Darunter im Münchner Stadtmuseum, Koblenzer Landesmuseum und im Museon Museum, Den Haag, Niederlande.[1]

Das Museum

Am 18. Dezember 2022 eröffnete der Zauberkünstler Wittus Witt im Stadtteil St. Georg von Hamburg das erste deutsche Zaubermuseum unter der Bezeichnung Bellachini. Auf rund 100 Quadratmetern, aufgeteilt auf drei Räume, befinden sich in Vitrinen und an den Wänden rund 200 Exponate aus dem Bereich der Zauberkunst. Zusätzlich werden auf Monitore und einer Videoleinwand Filme zum Thema Zauberkunst gezeigt.

Der Namensgeber

Das Museum wurde nach dem berühmtesten Zauberkünstler des 19. Jahrhundert, Samuel Berlach, Bellachini, bezeichnet.

Die Sammlung

Das Museum präsentiert aus der Sammlung Wittus Witt Zauberbücher aus dem 18. Jahrhundert, Grafiken aus dem 19. Jahrhundert, Zauberplakate aus dem frühen 19. Jahrhundert und Zauberkästen ab 1840. Mit der Sammlung alter Zauberkästen stand Wittus Witt mehrmals im Guinnes Buch der Rekorde.

Zur Eröffnung zeigte das Museum drei außergewöhnliche

Leihgaben
  • Goethes Zauberkasten, aus dem Düsseldorfer Goethe-Museum
  • Bild: ein Taschenspieler, älteste Darstellung in Öl von 1460, Edition Volker Huber
  • Reise- und Requisitenkoffer des Theodor von Schledorn-Bellachini, Heimatmuseum Attendorn

Literatur

  • Zaubermuseum, Katalog zur Ausstellung, mit Grußworten von Karin Beier, Udo Lindenberg, Natascha Würzbach und Andrea Baioni, 88 Seiten, ISBN 978-3-947289-75-2
  • Die Bellachini-Dynastie, in: ABC der Taschenspieler-Kunst, Band 10, Winter 2022

Weblinks

Quellen

  • Versmolder eröffnet ein Zaubermuseum, in: Haller Kreisblatt, 9. November 2022
  • Schleswiger Nachrichten Zeitung, Montag 19. Dezember 2022, Seite 1
  • WZ, Westdeutsche Zeitung, 17. Dezember 2022
  • Magische Welt, 71. Jahrgang, Heft 5, 2022, Seite 204
  • Magie, Zeitschrift des Magischen Zirkels von Deutschland, 102. Jahrgang, 2022, Heft 12, Seite 551

Nachweise

  1. Franz Schiffer, Halbe Wahrheit – Ganzes Vergnügen, Verlag Eppe, 2008, Seite 122