Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Magic Christian

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magic Christian; Foto: Wittus Witt
Magic Christian während der Gala zur 100-Jahr-Feier des MKW, 2008; Foto: Wittus Witt

Magic Christian (* 17. Juli 1945 in Mauthausen als Christian Stelzel) ist ein österreichischer Zauberkünstler, Erfinder, Dozent, Autor und Designer

Inhaltsverzeichnis

Leben

Mit 13 Jahren begann er, sich für die Zauberkunst zu interessieren.

Nach Abschluss auf dem Akademischen Gymnasium in Wien studierte Magic Christian Industrial Design an der Wiener Hochschule für angewandte Kunst und schloss das Studium mit dem Titel Magister Artium ab.

1978 machte er sich als Zauberkünstler selbstständig.

Auf drei aufeinanderfolgenden FISM-Kongressen (Paris 1973, Wien 1976 und Brüssel 1979) errang er jeweils in der Sparte Manipulation den ersten Preis.

Zusammen mit der Spielkartenfabrik Piatnik brachte er neben verschiedenen Zauberkästen eine besondere Serie von Zauberspielkarten heraus.

Magic Christian ist Autor der Trilogie über den Zauberkünstler ➟ Johann Nepomuk Hofzinser.

Ab 1985 stellte Magic Christian mehrere politisch-kabarettistische Zauberprogramm zusmmen, mit denen er in dem bekannten Wiener Theater SIMPL gastierte.

Programme

  • 1987: Hoküsse & Poküsse
  • 1988: Neue politische Ho- & Poküsse

Veröffentlichungen

  • Non plus Ultra I, Edition Huber, 1998
  • Non Plus Ultra II, Edition Huber, 2004
  • Non Plus Ultra III, A+B, (2 Bände), Edition Huber, 2012

Ehrungen

  • 2010 wurde Magic Christian für seine Recherche-Arbeiten über den Zauberkünstler Johann Nepomuk Hofzinser mit dem Hofzinser Ring ausgezeichnet.
  • 2015 erhielt er auf dem 26. Weltkongress der Zauberkunst FISM einen Sonderpreis für sein Engagement um die Zauberhistorie.

Quellen

Weblinks