Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Jack Potter

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jack Potter

Jack Potter (* 13. Juli 1903 in Manchester, England; † 10. Oktober 1978) war ein englischer Zauberkünstler und vor allem Autor des nach ihm bezeichneten Verzeichnisses von Zauberkunststücken: Potter-Index.

Leben

Von Haus aus war Jack Potter Ton-Ingenieur bei der BBC Fernsehgesellschaft bis etwa zum Jahr 1963. Nebenher beschäftigte er sich seit etwa 1934 mit der Zauberkunst.

Zusammen mit seinem US-amerikanischen Kollegen Milton Kort stellte er ab 1946 bis 1966 ein Verzeichnis von Zauberkunststücken zusammen, dem fast die gesamte englischsprachige Zauberliteraturstellen bis zum Jahre 1964 zugrunde lag. Anfangs veröffentlichte er die Quellen in dem Vereinsorgan The Linking Ring, später wurde das Verzeichnis in ingesamt 15 Bänden von dem kanadischen Zauberhändler Micky Hades unter dem Titel The Master Index to Magic in Print herausgegeben. Der Verzeichnis führt rund 100 000 Quellen auf.

Quellen

  • Linking Ring, 43. Jahrgang, Heft 8, August 1963, Seite 59
  • Reinhard Müller in: Magie, 52. Jahrgang, Heft 3, März 1972, Seite 79
  • Nachruf in: Magische Welt, Heft 6, 27. Jahrgang, 1978, Seite 313
  • Nachruf in: The New Pentagram, 10. Jahrgang, Heft 11, Januar 1979, Seite 85