Über 10 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Gilles Arthur

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gilles Arthur mit dem von ihm ins Leben gerufenen Preis Mandrake d’Or

Gilles Arthur (* im 20. Jahrhundert in Raincy, Seine-Saint-Denis) ist ein französischer Zauberkünstler, Autor und Organisator von Zaubershows in Frankreich.

Leben

Durch einen Zauberer, der auf der Geburtstagfeier seine Bruders auftrat, fand Gilles Arthur selbst zur Zauberkunst.

Seine erste Zaubervorstellungen präsentierte er mit 16 Jahren in Patrick Sabatiers Les Visiteurs du Mercredi (Mittwochsbesucher) und danach in weiteren Shows wie: Dans les mains du magiciens, A toi de jouer, Les visiteurs de Noel, Dans la cours des grands.

Im Jahr 1993 produzierte er die erste reguläre französische Zaubershow: Attention Magie.

Anfang 2002 schuf Arthur Y a-t-il un magicien dans la salle (Gibt es einen Zauberer im Zimmer?), das erste magische Musical, das über zwei Monate lang an den Folies Bergère in Paris lief. Im selben Jahr erhielten die Zauberkünstler Siegfried & Roy den Mandrake d’Or.[1]

Im Jahr 2004 schrieb er für das Lido de Paris eine neue magische Komödie, Les Aventures de Marion ou la Poupée Cassée. Diese Show lief in den Jahren 2004 und 2008.

Im Jahr 2005 rief er die Französische Zaubermeisterschaft ins Leben, die seit 16 Jahren auf Paris Première ausgestrahlt wird. Bei diesem Wettbewerb werden junge Talente der französischen Zauberkunst vorgestellt. .

Im Jahr 2014 feierte Gilles Arthur sein 40-jähriges Berufsjubiläum auf der Bühne des Olympia.

Im Jahr 2019 feiert er das 30-jährige Jubiläum des Festivals der Mandrake d’or und überreicht die Auszeichnung David Copperfield.

Veröffentlichungen (Auswahl)

Literatur
  • La magie c'est facile... avec gilles arthur
  • Street Magie, 2018
  • Mes tours de magie avec gilles arthur, 1989
  • Le grand livre de la magie, 2017
Zauberset
  • La Cassette Magique, um 1980[2]

Quellen

  • Otto Wessely: Ich bin ein Star wie jeder andere, 2012, Seite 57
  • Otto Wessely: Mondialisation, in: Magische Welt, 62. Jahrgang, Heft 6, 2013, Seite 227
  • Saltano, Maurice und Bernard Joubert: Les Magiciens: Le Monde Fantastique de l'Illusionnisme, 1990, Seite 86
  • Magic, 17. Jahrgang, Oktober 2007, Seite 15

Nachweise

  1. M-U-M, März 2002, Seite 32
  2. Sonderauktion: Zauberkästen Sammlung Wittus Witt, 2004, Seite 66