Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Eugene Laurant

Aus Zauber-Lexikon
Version vom 19. Februar 2017, 09:17 Uhr von Wittus (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eugene Laurant (* 19. August 1875 in Denver, Colorado, USA, als Eugene Greenleaf; † 19. Februar 1944 in Chicago, Illinois, USA), war ein US-amerikanischer Zauberkünstler.

Leben

Ein Hauptbestandteil seiner Darbietung war eine Chapeaugraphie-Darbietung, die er über 25 Jahre lang in seinen Programmen zeigte. Laurant war einer der ersten Zauberkünstler, der mit großen Illusionen in Schulen und Lyceum Einrichtungen auftrat. Seine Ringspiel-Routine mit elf Ringen wurde von Harlan Tarbell im 4. Band des Tarbell-Course beschrieben.

Auszeichnungen

Quellen

  • Who's Who in Magic, Sphinx, Juni, 1932
  • Titel in Genii, März, 1941
  • Who's who in the lyceum von Alfred Augustus Wright, 1906