Über 13 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

C. Foster Fenner

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
C. Foster Fenner, um 1960

C. Foster Fenner (* 26. Oktober 1887 in Cranston, Rhode Island; † 23. Januar 1967[1]) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Vereinsgründer, Dozent und Sammler.

Leben

Fenner war mit dem Gouverneur von Rhode Island während des Revolutionskriegs verwandt, daher die zahlreichen „Fenner Street“ in Städten in ganz Rhode Island.[2]

Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte Fenner 1902 bei einer Kirchenveranstaltung in der Bell Street Chapel in Providence.

Fenner trat in vielen Varietés auf. Im Jahr 1908 gründete Fenner in seinem Haus in Providence die Fenner Magical Company. Er war eines der sechs Gründungsmitglieder der Providence Society of Magicians.

Nachdem er sich Mitte der 1950er Jahre von seinem Vollzeitjob als Inspektor bei der Kennecott Wire and Cable Company zurückgezogen hatte, gründete er die „C. Foster Fenner Junior League Magic Group“. Bis Mitte der 1960er Jahre bildete er weiterhin junge Zauberkünstler aus. Zu seinen Schülern gehörte George Lovejoy Rockwell.

Fenner bewahrte mehrere Sammelalben über die Zauberkunst in Rhode Island auf, in denen er die Geschichte von Auftritten führender Zauberkünstler, die Rhode Island besuchten, dokumentierte.[3]

Am 2. Januar 1962 trat er in Jay Krolls Fernsehsendung „Talk of the Town“ auf Channel 10 in Providence auf.[4]

Quellen

  • M-U-M, 49. Jahrgang, Heft 4. September 1959, Titelgeschichte
  • The Sphinx, 19. Jahrgang, Heft 4, Juni 1920, Seite 102
  • The Sphinx, 21. Jahrgang, Heft 7, September 1922, Seite 246
  • The Magic Circular, 100. Jahrgang, Nr.1081, August 2006, Seite 260
  • Magie, 4. Jahrgang, August 1921, Seite 370

Nachweise

  1. New Tops, 7. Jahrgang, 1967, Seite 31
  2. Femmer in der Wikipedia
  3. C. Foster Fenner: Rhode Island's Prince of Magic von Ed Hill: Yankee Magic Collector #10 (2002)
  4. Nachruf in: M-U-M, März 1967