Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Allen Kennedy

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allen "Bill" Kennedy (* 13. Juni 1897 als Allen Bryan Kennedy; † März 1961) war ein professioneller Kartenspieler, der hauptsächlich für den Kartengriff „Center Deals“ bekannt geworden ist.

Inhaltsverzeichnis

Wirken

Der Zauberkünstler Dai Vernon hörte in den 1930er Jahren von einem Kartenspieler, der die Technik beherrschte, unbemerkt aus der Mitte eines Kartenspieles Spielkarten so auszuteilen, dass der Eindruck entsteht, die Karten würden von oben vom Spiel gegeben.

Zusammen mit dem Kollegen Charles Miller fand Vernon zu dem Falschspieler Kennedy, der in Pleasant Hill, Missouri, lebte. Man traf sich am 20. März 1932. Vernon gab sich als Falschspieler aus, der auf Kreuzfahrten arbeitete und erst nachdem Vernon einige seiner Kartenkünste Kennedy zeigte, willigte dieser ein, Vernon den Center Deal beizubringen. Kennedy selbst soll diesen Griff um 1920 von einem Falschspieler erlernt haben, der auf den Mississippi-Booten spielte.[1]

Danach wurder duch Vernon dieser Kartengriff in der Zaubergemeinde bekannt gemacht. Er wurde schließlich in den 1980ern in den Videos Dai Vernon Revelations genau demonstriert.

In den letzten Jahren verfiel Kennedy immer mehr dem Alkohol.

Quellen

  • Karl Johnson, The Magician and the Cardsharp, 2006
  • Alex Stone, Fooling Houdini, Seite 71
  • David Britland & Gazzo, Phantoms of the Card Table, 2003, Seite 88
  • Bruce Cervon and Keith Bruns, ‘‘The Vernon Chronicals – Dai Vernon A Magical Life, Volume Four, Seite 167

Weblinks

Nachweise

  1. Reinhard Müller, Magie, Heft 2, 84. Jahrgang, Februar 2004, Seite 106