Über 20 Millionen Aufrufe seit März 2014!

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine E-Mail.

Richard Gustafson

Aus Zauber-Pedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Richard Gustafson

Richard Gustafson (* 20. Januar 1931 in Cambridge, Massachusetts, USA; † 27. Oktober 2023) war promovierter Chemiker. Er trat mit seiner Frau Joanne als „The Gustafsons“ mit einer Illusionsnummer auf. 1973 war er Präsident der Society of American Magicians.

Leben

Gustafson beschloss, die Zauberkunst zu erlernen, nachdem er 1942 eine Aufführung von Dante im Plymouth Theatre in Worcester, Massachusetts, gesehen hatte. Er spezialisierte sich auf Zauberkunststücke und trat fünf Jahre lang in Clubs und Nachtclubs in Massachusetts auf, bevor er zum Militärdienst eingezogen wurde. Während seiner Ausbildung in Camp Pickett, Virginia, trat er 16 Wochen hintereinander in "Showtime auf, einer Show nur für Soldaten.[1]

Er schloss sein Studium an der Clark University in Worcester, Massachusetts, mit einem Doktortitel in Chemie ab. Danach war er als Chemiker am Army Research Laboratory in Fort Knox, Kentucky, tätig.

In den 1960er Jahren war er Herausgeber von M-U-M und diente als Präsident der Society of American Magicians von 1973 bis 1974).[2][3]

Er war Mitglied in der Society of American Magicians Hall of Fame.

Quellen

  • New Tops, 9. Jahrgang, Heft 5, Mai 1969, Titelstory
  • Nachruf in: Genii; 86. Jahrgang, Heft 12, Dezember 2023, Seite 10

Nachweise

  1. Linking Ring, April 1954
  2. Magier des Monats, M-U-M, Januar 1967 Titelstory
  3. Titel, Genii, Januar 1974