Über 20 Millionen Aufrufe seit März 2014!

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine E-Mail.

Interlude

Aus Zauber-Pedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Original-Illusion von Jim Steinmeyer
Der „Hexer“ mit der Illusion „Interlude“

Interlude bezeichnet eine Groß-Illusion, bei der eine Person den Brustkorb einer anderen Person, die in einem Gestell eingesperrt ist, durchdringt, indem sie ihren gesamten Körper durch die andere Person hindurchführt.

Geschichte

Ursprünglich wurde diese Bühnenillusion 1981 von Jim Steinmeyer dem Zauber-Duo The Pendragons unter der Bezeichnung „Permeability“ (Durchlässigkeit) angeboten. Jonathan gab der Illusion aber schon bald den Namen „Interlude“ [1] als sie sie für die britische TV-Produktion Best of Magic entwickelten, wobei John Gaughan sie unterstützte.

Steinmeyer verkaufte die Illusion später auch an David Copperfield.

Weblinks

Quellen

  • Interview mit Jim Steinmeyer in: Genii, 66. Jahrgang, Heft 11, November 2003, Seite 33 ff.
  • Gespräch mit Jonathan Pendragon, in: Genii, 80. Jahrgang, Heft 4, April 2017, Seite 36 ff.
  • Charlotte Pendragon: An Illusion whose time has come, in: Genii, 54. Jahrgang, Heft 4, Februar 1991, Seite 237

Nachweise

  1. Anzeige in Genii, 54. Jahrgang, Heft 4, Februar 1991, Seite 10