5 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Vilmos Lenard

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vilmos Lénárd, um 1930

Vilmos Lenard, eigentlich Vilmos Lénárd, (* 2. März 1885 in Budapest; † 1945) war ein ungarischer Zauberkünstler, Sammler, Historiker und Vereinsvorsitzender.

Wirken

Von Haus aus war Vilmos Lénárd promovierter Medizinier (Sanitätsrat). Für die Zauberkunst interessierte er sich schon seit frühester Kindheit. Zu dieser Zeit war er besonders beeindruckt von einer Vorstellung des Zauberkünstlers L’Homme Masqué. Als er 15 Jahre alt war entdeckte er die ungarische Übersetzung eines Zauberbuches von Carl Willmann in seiner Schulbibliothek.

Bedingt durch sein Studium und Reisen ins Auslande stellte er die Zauberkunst zunächst in den Hintergrund. Während des Ersten Weltkrieges zauberte er jedoch wieder und dann vor allem vor seinen Kameraden in Lazaretten.

1924 gründete Vlimos zusammen mit anderen den Verein Ungarische Amateurmagier Budapest (M.M.M.E.). Daneben hat er eine beachtliche Sammlung von Zauberrequisiten zusammengetragen. 1930 wurde er Mitglied im Verein Magischer Zirkel von Deutschland.

Es ist unter anderm Vilmos Lénárd zu verdanken, Budapest als den genauen Geburtsort von Harry Houdini nachgewiesen zu haben.[1] [2]

Quellen

  • Magie, Heft 12, 15. Jahrgang, Dezember 1932, Seite 163
  • The Sphinx, 1931, Jahrgang 29, Heft 11, Seite 445

Nachweise

  1. Ottokar Fischer: Zur Frage: Houdinis Geburtsort, in: Magie, Heft 12, 15. Jahrgang, 1932, Seite 167
  2. Houdini wurde nicht in Amerika sondern in Ungarn geboren in: Magie, Heft 12, Dezember 1932, Seite 165