Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Rudolf Becker

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rudol Becker

Rudolf Becker (* 1835 in Thorn oder Troppau; † 18. Juni 1895 in Wien) war ein deutscher Zauberkünstler.

Leben

Rudolf Beckers Vater war ebenfalls Zauberkünstler und als Ferdinand Becker in den 1830er Jahren in Deutschland wie auch in Russland bekannt. Nach dem Tod des Vaters im Jahre 1855 übernahm Rudolf die Zauberauftritte, die ihm jedoch anfangs Schwierigkeiten bereiteten, da zwar Helfer seines Vaters war, aber kaum selbst als Vorführer tätig war. Daher zeigte er anfangs Nebelbilder. Nach und nach machte er sich mit der Zauberkunst weiter vertraut. Seine Auftritte führten ihn nach Russland, Österreich und Ungarn.

Anfang der 1870er Jahr kehrte Rudolf Becker mit einem ansehnlichen Vermögen aus Sibirien zurück und übernahm in Moskau die Vergnügungs-Einrichtung Chateau des fleures, die er völlig umbauen ließ. Durch den russisch-türkischen Krieg 1877–1878 verlor er jedoch diese Unterhaltungsstätte und sein gesamtes Vermögen. Er kehrte nach Berlin zurück und hielt sich hier mit kleineren Auftritten über Wasser. Bis ihm eines Tage ein Gönner die Möglichkeit gab, wieder eine richtige Zauberschau aufzubauen. Mit ihr reiste er abermals in den Jahren 1888–1889 nach Russsland, wo er sehr erfolgreich wurde.

Quellen

  • Die Zauberwelt, Heft 5, Mai 1898, 4. Jahrgang, Seite 65 ff.
  • Die Zauberwelt, Heft 6, Juni 1898, 4. Jahrgang, Seite 81 ff.