Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Philip Willmarth

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philip Reed Willmarth (*19. August 1931, † 16. September 2014) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Verleger und Autor.

Leben

Willmarth entdeckte die Zauberkunst durch ein Buch von ll Lindhorst, das ihm sein Vater schenkte. Ab dem Jahr 1959 trat er nebenberuflich als Zauberkünstler auf. Später übernahm er verschiedene Funktionen beim Linking Ring, dem I.B.M.-Mitgliederorgan. Darüber hinaus schrieb er Zauberbücher und veröffentlichte einige von Kollegen.

Veröffentlichungen

  • The Magic of Matt Schulien, 1959)
  • Fun with a Handkerchief,1969
  • The Ring and Rope Book, 1975
  • James P. Ryan lecture Notes – Bar Magic,1 977
  • Jim Ryan Close-Up (4 Bände), 1980-81
  • Trevor Lewis Close-Up, 1981
  • The Knot Routine