Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Owen Clark

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den englischen Erfinder und Zauberkünstler Owen Clark, zu anderen Namensträgern siehe Clark.
Owen Clark auf der Titelseite der Sphinx, Vol. 11, Nr. 11, Januar 1913

Owen Clark (* 1876; † 22. September 1929) war ein englischer Zauberkünstler und Erfinder.

Leben

Owen Clark gehörte in der Zeit vor dem Ersten Welt Krieg zu einem der erfolgreichsten Zauberkünstler in Groß Britannien. Er war bekannt für seine Originalität und neuartigen Illusionen.[1]

Anfang 1908 gehörte Owen Clark zum Ensemble von Maskelyne & Devant, das durch Australien und Neuseeland tourte. Owen Clark war die Hauptattraktion. Er trat mit einem abendfüllenden Programm unter dem Titel Maskelyne & Devant’s Mysteries auf.[2]

Owen Clark trat auch nur unter seinem Vornamen „Owen“ auf.

Kreationen

  • Sand-Kartenrahmen
  • Produktion von vier Kanonenkugeln aus einem leeren Tuch

Quellen

  • Brinson, Christopher, Owen Clark: A Genius Forgotten, 2010, 250 Seiten
  • Goldston, Will, Great Magicians’ Tricks, ca. 1931, Seit 48 ff.
  • The Magic Wand, Vol. 18, Nr. 144, Dezember 1929, Seite 158
  • Williams, Oswald, Nachruf in The Magic Wand, Vol. 18, Nr. 144, Dezember 1929, Seite 214

Nachweise

  1. Dawes, Eddie in Magicol, Nr. 178, Februar 2011, Seite 61
  2. Anne Davenport, John Salisse, St. George’s Hall: Behind The Scenes At England’s Home of Mystery, 2001, Seite 78