Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Jim Swain

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jim Swain, um 1999, Linking Ring

James Swain (* 7. Juni 1956 in New York als James Paul Swain) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Autor und Zauberkünstler.

Leben

Im Alter von etwa fünf oder sechs Jahren begann Swain, sich für die Zauberkunst zu interssieren, als er in der örtlichen Bücherei das Buch Royal Road To Card Magic entdeckte. Seine Mentoren wurden später Jeff Sheridan und Derek Dingle. Als er 16 Jahre alt war trat er zum ersten Mal öffentlich auf.

Im Hauptberuf ist er Autor von vor allem Science-Fiction-Romanen, in denen auch Zauberthemen vorkommen. So in dem Roman The Man Who Walked Through Walls, der 1989 erschienen ist und in dem es um einen fiktiven Neffen von Harry Houdini geht.

Ab 1978 trat er regelmäßig als Zauberkünstler im Bereich Close-up Zauberei und als Manipulator auf.

Für das Zauberperiodikum Genii verfasst er regelmäßig Beiträge.

Quellen

  • The Linking Ring, Vol. 79, Nr. 7, Juli 1999, Hocus Pocus Parade, Jim Swain, Seite 113
  • Genii Magazine, Vol. 64, Nr. 5, May 2001, James Swain - A Gift for Grift and the Sense to Novelize, Paul W. Cummins, Seite 44

Weblinks