Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Jean Eugène Robert-Houdin: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
== Leben ==
 
== Leben ==
Rober-Houdin hat, ähnlich [[Johann Nepomuk Hofzinser|Hofzinser]], die Zauberkunst in die Salons gebrachte. Ihm ist der größte Wandel in der Geschichte der Zauberkunst vom Straßen-[[Taschenspieler]] zum Bühnenkünstler zu verdanken.  
+
Rober-Houdin hat, ähnlich [[Johann Nepomuk Hofzinser|Hofzinser]], die Zauberkunst in die Salons gebracht. Ihm ist mit der größte Wandel in der Geschichte der Zauberkunst vom Straßen-[[Taschenspieler]] zum Bühnenkünstler zu verdanken.  
  
 
1845 eröffnete er im Herzen von Paris das erste Zaubertheater und lud die Gäste zu seiner „Soiree Fantastique“ ein.  
 
1845 eröffnete er im Herzen von Paris das erste Zaubertheater und lud die Gäste zu seiner „Soiree Fantastique“ ein.  

Aktuelle Version vom 7. Dezember 2019, 19:27 Uhr

Jean Eugène Robert-Houdin; Foto: Wittus Witt
Jean Eugène Robert-Houdin
Briefmarke zum 100. Todestag, 1971

Jean Eugène Robert-Houdin (* 7. Dezember 1805; † 13. Juni 1871) war ein französischer Zauberkünstler, Erfinder und Autor.

Leben

Rober-Houdin hat, ähnlich Hofzinser, die Zauberkunst in die Salons gebracht. Ihm ist mit der größte Wandel in der Geschichte der Zauberkunst vom Straßen-Taschenspieler zum Bühnenkünstler zu verdanken.

1845 eröffnete er im Herzen von Paris das erste Zaubertheater und lud die Gäste zu seiner „Soiree Fantastique“ ein.

Seine Apparaturen, Auto­maten und Zauber-Uhren (er war gelernter Uhrmacher) sind heute gesuchte Raritäten. In dem kleinen Örtchen Blois, Nähe Paris, in dem er bis zu seinem Tode lebte, wurde 1998 Robert-Houdin zu Ehren ein Mu­seum eingerichtet.

Veröffentlichungen

  • Confidences d'un prestidigitateur. Une vie d´artiste, 1858
  • Les Tricheries des Grecs dévoilés, 1861
  • Note sur de noveaux instruments propres à lóbservation de divers organes de oeil, 1867
  • Les secrets de la Prestidigitation et de la Magie, 1868
  • Les Radiations lumineuses, 1869 – Thema Augenheilkunde

Literatur

  • Lufa, Ed. W.: Robert-Houdin, in: Die Zauberwelt, 5. Jahrgang, Nr. 4, April 1899, S. 49 ff.
  • Lufa, Ed. W.: Robert-Houdin (Fortsetzung), in: Die Zauberwelt, 5. Jahrgang, Nr. 5, Mai 1899, S. 65 ff.
  • Lufa, Ed. W.: Robert-Houdin (Fortsetzung), in: Die Zauberwelt, 5. Jahrgang, Nr. 6, Juni 1899, S. 81 ff.
  • Lufa, Ed. W.: Robert-Houdin (Schluss), in: Die Zauberwelt, 5. Jahrgang, Nr. 7, Juli 1899, S. 97 ff.
  • Kieve, Paul: Wunderwerke der Mechanik, in: Hokuspokus - Von Berühmten Meistern der Zauberkunst und ihren großen Tieren, Verlag GmbH, Berlin 2007, S. 122 ff.
  • Mennicke, Dieter: Wunderwelt der Automaten und Androiden, in: Kassette 6, Henschelverlag, Berlin 1982, S. 31 ff.
  • Schuster, Paul-Heinz: Die Stutzuhr Robert Houdins, in: Magie, 49. JG, Heft 10, Oktober 1969, S. 285
  • Winkler, Gisela und Dietmar: Robert-Houdin / Der Vater der modernen Zauberkunst, in: Das große Hokuspokus - Aus dem Leben berühmter Magier, Henschelverlag, Berlin 1981, S. 9 ff.
  • Die Me­moiren des Robert-Houdin, 1969
  • The Magic of Robert-Houdin I+II“, 2002.

Quellen

  • Fechner, Christian, The Magic of Robert-Houdin – An Artist’s Life, Band 1, Übersetzung Todd Karr, Editions F.C.F. Boulogne, Frankreich, 2002, ISBN 2-907584-05-7
  • Fechner, Christian, The Magic of Robert-Houdin – An Artist’s Life, Band 2, Übersetzung Todd Karr, Editions F.C.F. Boulogne, Frankreich, 2002 ISBN 2-907584-06-5
  • Fechner, Christian, La Magie de Robert-Houdin – Le Secrets des Soirées Fantastique, Editions F.C.F. Boulogne, Frankreich, 2002 ISBN 2-907584-04-9