Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Zauber-Lexikon. Durch die Nutzung von Zauber-Lexikon erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.Weitere Informationen
Hauptmenü öffnen

Zauber-Lexikon β

Geistertafel

Die beiden Zauberkünstler Lou und Christoph Borer, 2006, mit der Geistertafel
Abbildung zur Funktion einer Geistertafel in dem Buch Magic von Hopkins

Geistertafel beschreibt ein Requisit, das in der Mentalzauberkunst Gebrauch findet. Im Allgemeinen versteht man darunter eine Schreibtafel, wie sie seit dem frühen 19. Jahrhundert vorwiegend in Schulen eingesetzt wurde. Sie besteht aus einer mit dunkler Farbe angemalten Holzplatte, die von einem Holzrahmen eingefasst ist. Die mit Kreide darauf gezeichneten oder geschriebenen Elemente lassen sich leicht mit einem feuchten Schwamm abwischen.

Inhaltsverzeichnis

Die Tafel in der Mentalzauberkunst

In der Mentalzauberkunst werden die Tafeln als Voraussage-Utensilien bzw. zum Erscheinen von Schriften und Wörtern eingesetzt. Der Vorführer zeigt die Schreibtafel von beiden Seiten als unbeschrieben vor, um sie anschließend entweder in Zeitungspapier einzuwickeln oder sie in einen Stoffbehälter zu geben. Nach einiger Zeit wird die Tafel hervorgeholt und sie zeigt nun auf einer Seite ein Wort oder einen Satz, der mit Kreide darauf geschrieben steht: wie von Geisterhand, daher der Name: Geistertafel.

Historie

Schon bald nach der "Erfindung" der Schreibtafeln im frühen 19. Jahrhundert wurden sie von den sogenannten „Medien" eingesetzt, um scheinbar Nachrichten aus dem „Jenseits“ zu empfangen. Später dann auch von Zauberkünstlern, die die spiritischen Phänomene nachvollzogen.

Eine frühe Erwähnung der „Spirit Slades“ findet man in dem Buch Magic – Stage Illusions and Scientific Diversions including Trick Photography von Albert A. Hopkins, 1897.

Im Laufe der Jahre sind verschiedene Variationen mit Tafeln aus unterschiedlichen Materialien entwickelt worden.

Literatur (Auswahl)

  • Master Slate Secrets, (1980er) Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3 und Nr. 4 von Al Mann
  • Andra, Rolf: Verblüffender Geistertafel-Effekt in: Magische Welt, Heft 3, 25. Jahrang, 1976, Seite 101
  • Platsch, Hans G. : Kleine Geistertafel in: Magische Welt, Heft 4, 10. Jahrang, 1961, Seite 130
  • Réno, Harry: Geistertafel in: Magische Welt, Heft 4, 14. Jahrang, 1965, Seite 131
  • Réno, Harry: Drei Geistertafel-Variationen in: Magische Welt, Heft 5, 24. Jahrang, 1975, Seite 163
  • Réno, Harry: Neuartige Geistertafeln in: Magische Welt, Heft 2, 24. Jahrang, 1975, Seite 45
  • Zmeck, Jochen: Vierfache Geistertafel in: Magische Welt, Heft 1, 15. Jahrang, 1966, Seite 16
  • Zmeck, Jochen: Reziproke Geistertafel in: Magische Welt, Heft 5, 16. Jahrang, 1967, Seite 173
  • Zöllner, Manfred: Geistertafel 2001 in: Magische Welt, Heft 4, 50. Jahrang, 2001, Seite 192

Quellen

  • Albert A. Hopkins: Magic – Stage Illusions and Scientific Diversions including Trick Photography, 1897.