Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Frank Baumforth

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frank Baumforth auf dem Titel des Wizard

Frank Baumforth (bl. 19401960, * im 19. oder 20. Jahrhundert; † 16. Februar 1978)[1] war ein englischer Zauberkünstler und Autor.

Leben

Von Haus aus war Frank Baumforth beratender Elektroingenieur und Partner der großen Elektrohandlung in Sheffield, England, Baumforth and Garfitt. Zur Zauberkunst kam er, als er 1941 einen Zauberkünstler auftreten sah. Darauf hin sagte er zu sich: „Wenn der das kann, dann kann ich das auch“.[2]

Per Zufall traf er den Zauberkünstler Brunel White, der ihn beim Beschaffen von Zauberkunststücken beriet. Nach Brunel Whites Tod war es auch Baumforth, der dessen Programm und Requisiten übernahm.

Frank Baumforth stellte eine große Illusions-Show zusammen, wobei er auch eine eigene Version der „verschwindende Dame“ entwickelte. Während des Krieges trat er damit über 100 mal vor den englischen Truppen auf.

1958 war Baumforth der Präsident des Northern Magic Circle.[3] 1973 wurde er der erste Vorsitzende des neu gegründeten Vereins Chesterfield Magicians’ Club.[4] Er besaß eine umfangreiche Zaubersammlung mit einem geräumigen Studio, das sich über den Geschäftsräumen seiner Firma befand.

Quellen

Nachweise

  1. Nachruf in Abracadabra, Vol. 65, Nr. 1673, Februar 1978, Seite 253
  2. The Wizard, Vol. 2, Nr. 16, Juli 1948, Seite 112 ff.
  3. Genii, Vol. 22, Nr. 9, Mai 1958, Seite 332
  4. Abracadabra, Nr. 1453, Dezember 1973, Seite 404