Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Eckart von Hirschhausen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eckart von Hirschhausen; Foto: Wittus Witt
Eckart von Hirschhausen; Foto: Wittus Witt
Eckart von Hirschhausen; Foto: Wittus Witt
Eckart von Hirschhausen; Foto: Wittus Witt

Eckart von Hirschhausen (* 25. August 1967 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher (Fernseh-)Moderator, Zauberkünstler, Mediziner und Autor.

Leben/Wirken

Eckart von Hirschhausen hat nach dem Abitur Medizin studiert und von 1993 bis 1994 sein Praktikum in der Kinderneurologie der Freien Universität Berlin absolviert. Danach Promotion (magna cum laude). Zusätzlich machte er noch eine Ausbildung zum Wissenschaftsjournalisten. Er hat Artikel für Stern, Playboy, Berliner Morgenpost und Hamburger Abendblatt verfasst.

Parallel dazu hat er sich mit der Zauberkunst beschäftigt und ist häufig öffentlich aufgetreten. Er absolvierte Engagements in Berliner Wintergarten, GOP Varieté Hannover und Schmidt Theater Hamburg. Seit dem Jahr 2010 moderiert er in der ARD die Wissensshows Frag doch mal die Maus[1][2]

In den Jahren 1998 bis etwa 2008 war er Mitglied der Gruppe "Think Theatre", zusammen mit dem Clown Felix Gaudo, dem Mentalisten Andreas Häußler und dem Rückwärtsprecher Bernhard Wolff.

Über Eckart von Hirschhausen

Programme

  • Filetspitzen (2001)
  • Sprechstunde (2002)
  • Glücksbringer (2005)
  • Liebesbeweise (2009)
  • Wunderheiler (2013)

Veröffentlichungen

(CDs)
  • Sprechstunde classic (2003)
  • Sprechstunde forte (2005)
  • Glücksbringer (2006)
  • Die Leber wächst mit ihren Aufgaben (2008)
  • Glück kommt selten allein. (2009)
  • Liebesbeweise (2010)
  • Ist das ein Witz?: Kommt ein Literaturkritiker zum Arzt ... (2011), gemeinsam mit Hellmuth Karasek
  • Die große Live-Edition (2013)
DVDs
  • Glücksbringer (2007)
  • Glück kommt selten allein… (2009)
  • Liebesbeweise (2011)
  • Ist das ein Witz?: Kommt ein Literaturkritiker zum Arzt ... (2012)

Publikationen

  • Wirksamkeit einer intravenösen Immunglobulintherapie in der hyperdynamen Phase der Endotoxinämie beim Schwein. Universität Heidelberg 1994. (Dissertation)
  • Tobias Glodek, Christian Haberecht, Christoph Ungern-Sternberg: Politisches Kabarett und Satire. Mit Beiträgen von Volker Kühn (Volker Kühn, Henning Venske, Peter Ensikat, Eckart v. Hirschhausen u. a., Wissenschaftlicher Verlag Berlin, Berlin 2007, ISBN 978-3-86573-262-0.
  • Langenscheidt Arzt–Deutsch / Deutsch–Arzt. Lachen, wenn der Arzt kommt. Langenscheidt, Berlin 2007, ISBN 978-3-468-73177-8.
  • Glück kommt selten allein …. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2009, ISBN 978-3-498-02997-5.
  • Mein Glück kommt selten allein… Tagebuch. Glück kommt mit deinem persönlichen Glücks-Tagebuch! Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2009, ISBN 978-3-498-03005-6.
  • Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist? rororo 62620, Reinbek bei Hamburg 2012, ISBN 978-3-499-62620-3.

Weblinks

Nachweise

  1. Pressemeldung des WDR auf wdr.de
  2. Webseite der WDR-Sendung Frag doch mal die Maus