Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Bernhard Wolff

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernhard Wollf auf dem Cover seines Buches: Denken hilft

Bernhard Wolff (* 6. September 1966 in Lübeck) ist ein deutscher Zauberkünstler und Autor, der seit Anfang der 2000er Jahre auch als sogenannter Key-Note-Sprecher agiert.

Leben

Bernhard Wolff kommt ursprünglich aus dem Bereich der Werbung. Er studierte Wirtschaftspädagogik. Seit jungen Jahren interessiert er sich für die Zauberkunst. Hier entwickelte er vor allem Programme zum Thema Mentalzauberkunst.

Parallel dazu studierte er eine Rückwärtssprech-Darbietung. Er spricht Texte rückwärts, die er mit einem Bandgerät aufnimmt. Wird diese Aufnahme, ebenfalls rückwärts, abgespielt, erklingt der Text mehr oder weniger normal.

Mit den Kollegen Manuel Muerte und Detlef Simon - Desimo gründete er Anfang 1990 die Plebsbüttel und entwickelte zusammen mit ihne das Soloprogramm „Täter der Klamotte“, mit dem er bis zum Jahre 2000 auftrat.

Von 1998 bis etwa 2008 war er Mitglied der Gruppe Think Theatre.

Auszeichnungen

  • Vorsentscheidung 1986 Kassel 2. Platz Mentalmagie.
  • Deutscher Meister 1987 Reinbeck 2. Platz Mentalmagie.
  • Vorentscheidung 1989 Ratingen 2. Platz Mentalmagie.
  • Deutscher Meister 1990 Wolfsburg 1. Platz Mentalmagie.
  • Vorsentscheidung 1992 Jever 2. Platz Allg.
  • FISM-Comedy-Preisträger zusammen mit Desimo und Manuel Muerte, Yokohama, 1994

Veröffentlichungen