5 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Dariel Fitzkee

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dariel Fitzkee, um 1940

Dariel Fitzkee (* 14. Mai 1898 als Dariel Fitzroy ; † 6. April 1977) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Autor und Verleger.

Leben

Von Hause aus war er Ingenieur in San Rafael, Kalifornien, übte die Zauberkunst nebenher als semiprofessioneller Zauberkünstler aus. In den Jahren 1935-1949 publizierte er mehrere Zauberbücher.

1937 begann Fitzkee eine Kolumne in Genii mit dem Namen "Thoughts are Things". Im Oktober 1938 folgte die Kolumne "Glimpses of Strange Shadows", die etwa zwei Jahre lief. Im März 1944 startete er eine monatliche Genii Kolumne mit Buch- und Zeitschriftenbesprechungen mit dem Titel "Paper and Ink". Diese Kolumne lief über zwölf Jahre lang.

1960 zog er sich aus der Zauberszene zurück.

Besondere Beachtung fand Fitzkee mit seinen als Fitzkee-Trilogie bekannten Veröffentlichungen, die bis heute von Zauberkünstlern geschätzt werden und als theoretische Grundlage vieler Zaubervorstellungen dienen.

Der deutsche Zauberkünstler Stefan Alexander Rautenberg widmete dieser Trilogie eine Kolumne in der Fachzeitschrift Magische Welt, Heft 4, 2009, S. 27ff.

Artikel (Auswahl)

  • Why I have written my Trilogy on Magic, in: Genii, 10. Jahrgang, Heft 1, September 1945, Seite 18
  • Paper and Ink, in: Genii 10. Jahrgang, Heft 9, Mai 1946, Seite 300

Veröffentlichungen

  • Cut and Restored Rope Manipulation (1929)
  • Linking Ring Manipulation (1930)
  • Misdirection for Magicians (1935)
  • Contact Mind-Reading, Expanded (1935, 35 Seiten)
  • The Strange Inventions of Dr. Ervin]] (1937)
  • Jumbo Card Manipulation (1937, 33 Seiten)
  • Showmanship for Magicians (1943, 187 Seiten)
  • The Only Six Ways to Restore a Rope (1944, 48 Seiten; Nachdruck als Rope Eternal, 1957, 52 Seiten)
  • The Trick Brain (1944, 316 Seiten)
  • Magic by Misdirection (1945, 227 Seiten)
  • Rings in Your Fingers (1946, 120 Seiten)
  • The Card Expert Entertains (1948, 171 Seiten)
  • Dai Vernon´s First California Lecture (zusammen mit Fred Braue)
  • Kolumnen in Genii und Sphinx

Quellen

  • M-U-M, Vol. 67, Nr. 1, Juni 1977, Nachruf, Seite 34