Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Charles Brush

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles R. Brush (* 12. November 1892 in Zanesville, Ohio; † 29. Januar 1949 in Los Angeles), war ein Zauberkünstler, der vorwiegend im Bereich der Lyceum.

Wirken

Von Haus aus war Charles R. Brush selbstständig in Pittsbourgh, nachdem er von der Ohio State Universität kam. Nach ein paar Jahren zog er mit seiner Familie nach Canton, Ohio. Hier war er Teilhaber einer Firma, die für die Weber Dental Mfg. Co. aribeitete. 1947 zog er anch Los Angeles.

Ab 1907 trat er unter dem Künstlernamen Baffles als Teilzeit-Berufskünstler auf. In seiner Darbietung zeigte er vorwiegend Kunststücke mit Blumen.[1] Ein weiteres Lieblingskunststück war das Kunststück Six-Card-Repeat. Für das Zauberperiodikum The Sphinx betreute er in den 1930er Jahren die Rubrik Current Magic.[2][3]

Veröffentlichungen

  • Flower Magic, 1933

Quellen

  • The Sphinx, Vol. 42, No. 10, Dezember 1943, You Should Know Baffles, Seite 234
  • The Linking Ring, Vol. 29, No. 1, März 1949, Nachruf, Seite 97
  • Genii, Vol. 13, No. 6, Februar 1949, Facing the Facts, with Bill Larsen, Seite 167
  • The Sphinx, Vol. 48, No. 1, März 1949, Squawks by Frazee – "Baffles" Brush, Seite 23
  • The Tops, Vol. 14, No. 3, März 1949, Baffels Brusch Dies, Seite 25

Nachweise

  1. Programmheft des I.B.M. Kongresses vo, 3. bis 6. Juni 1930, Seite 12
  2. Who's Who in Magic, The Sphinx, Vol. 31, No. 9, November 1932, Seite 349
  3. World's Fair, Saturday, 27. Januar 1968, Seite 6