Über 15 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Wörterbuch der Zauberkunst

Aus Zauber-Pedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wörterbuch der Zauberkunst
Hubert Wedler, Verlag: Henschel Verlag, 1990, 1. Auflage, 15 x 20,5, 253 Seiten

Wörterbuch der Zauberkunst
Wedler-Buch.jpeg
Henschel Verlag, Berlin, 1990
Autor: Hubert Wedler

Buchbesprechungen

Magische Welt

Heft 1, 1991, Seite 66
Die Aufgabe, ein Wörterbuch der Täuschungskunst im Rahmen von 256 Seiten zusammen zustellen, kann nur unvollkommen gelöst werden, zumal wenn der Autor versucht, Effekte zu definieren. Auf 2560 Seiten ließe sich das schon besser machen. So ist auch das vorliegende Spezialwörterbuch nur das, was im Rahmen des zur Verfügung stehenden Raumes möglich war: eine grobe, lückenhafte Übersicht. Dennoch: Da zur Zeit in Deutschland nichts Vergleichbares auf dem Büchermarkt zu haben ist, kann man Das Wörterbuch der Zauberkunst nur begrüßen und dem Autor sowie dem Verlag bei dem Abenteuer, ein solches Buch auf den Markt zubringen, Erfolg wünschen. Insbesondere für Anfänger ist es eine brauchbare Quelle für Erstinformationen! […] Was mir persönlich an dem Wörterbuch sehr gut gefällt, ist die bemerkenswerte Präzision, mit welcher u. a. der Begriff MAGIE definiert worden ist. […] Dr. A. Stock

Zauberkunst (DDR)

Heft 2, 1991, Seite 4

Kürzlich ist im Henschelverlag das "Wörterbuch der Zauberkunst" von Zauberfreund Hubert Wedler erschienen, ein wertvolles Nachschlagewerk, das sämtliche Begriffe der Zauberkunst kurz und bündig erläutert. Diese mühevolle Arbeit des Verfassers bewundere ich aufrichtig, vor allem die erforderlich gewesenen umfangreichen Recherchen. Sie sollten es besitzen, obwohl es kein Buch ist, das man einfach hintereinander lesen kann. Das ist auch nicht der Sinn. Es will bei Bedarf kurz informieren, und das tut es auch. Heinz Krause-Wizardo

MAGIE

Heft 6, 1991, Seite 200

Auf 257 Seiten bringt Hubert Wedler seine sehr anerkennenswerte Fleißarbeit der Auflistung mit Erläuterungen von etwa 4000 Begriffen, von "Aarons Schlange" bis "Zylinder und Chips", die aus der Zauberkunst stammen sollen. Wedlers Name erscheint nicht einmal auf dem Einband! Das im Vorwort angegebene Ziel "Erklärungen von Fachausdrücken" ist nicht getroffen worden. Liegt doch hier vor uns eine Mischung von Fachausdruckserklärungen und Katalog-Magie Besprechungen, eine Art Warentestbuch, wie sie in den USA üblich sind.[…] Reinhard Müller