Über 20 Millionen Aufrufe seit März 2014!

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine E-Mail.

Terri Rogers

Aus Zauber-Pedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Terri Rogers

Terri Rogers (* 4. Mai 1937 als Ivan Southgate in Ipswich; † 30. Mai 1999) war eine als Mann geborene englische Zauberkünstlerin und Bauchrednerin.

Leben

Terri Rogers entwickelte mit ihrer Puppe Shorty Harris eine technisch sehr versierte Bauchrednernummer, mit der sie in den 1950er Jahren zunächst als Vorgruppe in Musiksälen auftrat. Wie ihre Zeitgenossin Bobbie Kimber begann sie ihr Leben als Mann, unterzog sich aber Anfang der 1960er Jahre einer geschlechtsangleichenden Operation. Dies brachte ihr zwar kurzzeitige Berühmtheit ein, tat ihrer Karriere aber keinen Abbruch.

Rogers wurde 1968 für ihren Auftritt in der Revue „Boys Will be Girls“ gefeiert und entwickelte sich zu einer hoch angesehenen Künstlerin in der britischen Kabarettszene. Ab 1971 war sie ein regelmäßiger Gast in der Fernsehsendung The Wheeltappers and Shunters Social Club. Ihre Kabarettkarriere erstreckte sich schließlich auf die ganze Welt, einschließlich Auftritten in Las Vegas und im The Magic Castle sowie im US-Fernsehen.

Ihre Arbeit als Zauberkünstlerin war immer eine Art Nebenbeschäftigung, aber sie war eine geniale Entwicklerin von Zaubertricks, darunter Illusionen für David Copperfield und Paul Daniels. Sie war eine Expertin für „Topologie“, die Kunst der Illusion mit Formen, und schrieb drei Standardwerke zu diesem Thema. Besonders bekannt war sie für Illusionen mit Borromäischen Ringen.

Rogers starb in London nach einer Reihe von Schlaganfällen. Ihr Lebenspartner war Val Andrews.

Veröffentlichungen

  • The Little Book of Ventriloquism ca.1948
  • Terri Rogers' Star Gate, 1985
  • Boromian Link, 1986
  • Wipe Out, 1986
  • Word of Mind, 1986
  • Secrets, 1986
  • More Secrets, 1988
  • Top Secrets, 1998

Weblinks