Über 20 Millionen Aufrufe seit März 2014!

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine E-Mail.

Sultangali Shukurov

Aus Zauber-Pedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sultangali Shukurov (* 18. Januar 1946 in im Dorf Mugalshar, Kasachische Sowjetrepublik, UdSSR; † 29. November 2012 in Almaty, Kasachstan[1]) war ein kasachischer Zauberkünstler und FISM-Grand Prix-Sieger.

Leben

Sultangali Shukurov wurde in einem kleinen Dorf in Kasachstan geboren. Da die heimische Schule nur bis zur vierten Klasse ging, nahm ihn sein älterer Bruder mit auf das Internat in Aktyubinsk. Hier erlebte Sultangali Shukurov seinen ersten Zauberkünstler, worauf er sich alle verfügbaren Bücher besorgte, um selbst das Zaubern zu erlernen. Nach dem Schulabschluss zog er nach Moskau, um mit finanzieller Unterstützung seiner Mutter die Zirkusschule besuchen zu können. Aber er erkannte schon bald, dass es hier um eine artistische Ausbildung ging, von der er sich nicht viel versprach. Er ging wieder nach Aktyubinsk, wo er zwei Jahre lang in einem Philharmonieorchester mitarbeitete. 1965 erfuhr er, dass die Schauspielerin Gulzahan Galiyev aus Kasachstan in der Stadt Almaty eine Künstlerschule eröffnet hatte. Zusammen mit acht weiteren Bewerbern wurde Sultangali Shukurov angenommen.

Hier traf er auf die Mitstudentin Sara Kabigujina, die seine Bühenpartnerin und Ehefrau wurde. 1967 kreierten sie die Darbietung What a Wonderful World, mit der sie 12 Jahre später den Grand Prix auf dem FISM-Kongress in Brüssel gewannen.

Ehrungen

  • 1978: 1. Preis, Zauberkongress Paris, Frankreich
  • 1979: Grand Prix, FISM 1979, Brüsel, Belgien

Quellen

Nachweise