Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Tan Hock Chuan

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tan Hock Chuan auf der Titelseite von M-U-M, 1977

Tan Hock Chuan (* 2. April 1910[1] in Straights Settlement, heute Singapore; † 28. September 1991) war ein singapurianischer Zauberkünstler, Erfinder und Autor.

Leben

Von Haus aus war Tan Hock Chuan Mathematiklehrer und Schuldirektor. Im Alter von neun Jahren lernte er von seinem Vater die ersten Zauberkunststücke. Auch sein Großvate hatte sich schon mit der Zauberkunst beschäftigt. Mit 13 Jahren trat er erstmals öffentlich auf.

Er wirkte vor allem in großen Ausstattung-Shows mit, die sich durch farbenprächtige Bühnenbilder und einem eigenen Orchester auszeichneten.

Am 1. Juni 1931 heiratete er seine Frau Khoo Chye Neo, mit der er zwei Söhne zeugte, Robert und Kenneth. Um 1953 wurde er Mitglied in der Society of American Magicians.

Nachdem er 1970 pensioniert wurde, widmete er sich besonders intensiv der Zauberkunst.

Tan Hock Chuan besaß eine umfangreiche Zauberbibliothek mit rund 3000 Titlen.

Ehrungen und Auszeichnungen

Erfindungen

  • Singapore Force, 1948
  • Invisible Flap, 1951

Literatur

  • Rough and Smooth Possibilities, 1948
  • The Magic of Tan Hock Chuan, 1977
  • Artikel in Genii, Goldston's Magic Quarterly, Magic Wand, Sphinx, Swami

Quellen

  • Tricks That Mystify by Will Goldston, 1934
  • This is you life, Peter D. Blanchard, Magic Circular, Vol. 77, Heft Nr. 835, May/June 1983, Seite 114
  • Magic Circular, April 2002
  • M-U-M, Heft 2, 67. Jahrgang, Juli 1977, Titelstory, Seite 10
  • Nachruf in M-U-M, Heft 7, Vol. 81, Seite 37

Nachweise

  1. Zum Geburtstag gibt es widersprüchliche Angaben: in M-U-M, Heft 2, 67. Jahrgang, Juli 1977, Seite 10 wird der 2. April genannt, in der M-U-M-Ausgabe vom Januar 1958, Seite 333 wird der 13. März 1910 genannt.