Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Richard Potter

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Potter (* 19. Juli 1783 in Hopkinton, Massachusetts, USA; † 20. September 1835 in Andover, New Hampshire) gilt als der erste in den USA geborene Bühnenzauberkünstler, der hier bekannt wurde.

Leben

Richard Potter war der Sohn des englischen Adeligen Charles Henry Frankland und einer afro-amerikanischen Frau. Allerdings wurde Potter erst ein paar Jahre nach dem Tod von Frankland geboren. In den Unterlagen der Kirche ist jedoch als Vater ein George Simpson eingetragen und als Mutter Dinah, die als Sklavin auf dem Anwesen von Frankland arbeitete.

Um 1798 zog Richard Potter nach England und kam um 1801 zurück in die USA. Eine der frühesten Ankündigungen einer Vorstellung von Potter ist auf den 2. November 1811 im Columbian Museum datiert. Er kündigte seine Show mit An Evening's Brush to Sweep Away Care, or a Medley to Please an.

Zu seinen Programmpunkten gehörten:

  • Eierbraten im Hut
  • Die emporsteigende Karte
  • Das Zerstören und Wiederherstellen einer Uhr
  • Geschmolzenes Blei verschlucken
  • Tanzen auf Eiern, ohne sie zu zerbrechen
  • Papierfaltekunst
  • Münzen durchdringen einen Tisch

Potter trat auch als Bauchredner auf.

In Andover, New Hampshire, kaufte Potter ein Stück Land und baute darauf ein stattliches Haus, das als Potter Place bezeichnet wurde.

Auszeichnungen

Quellen