Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Ralph W. Pierce

Aus Zauber-Lexikon
Version vom 28. Mai 2017, 09:48 Uhr von Wittus (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ralph W. Pierce (* 28. Mai 1913 in Shell Rock, Iowa, USA; † 19. August 1995 in Urbana, Illinois, USA) war ein Varieté-Zauberkünstler mit einer abendfüllenden Show und Fotograf.

Leben

Pierce kam als Sechsjähriger zur Zauberkunst als er mit Harry Blackstone, Sr. zusammentraf.

Er ging zusammen mit John Calvert auf die High School. Beide stellten ein Programm auf die Beine, in dem jeder dem anderen abwechselnd assistierte. Sie traten vornehmlich für Kirchengemeinden auf.

Nach dem zweiten Weltkrieg absolvierte Pierce die Chavez School of Magic und stellte eine "Geister-Show" zusammen, die nannte er: „Graveyard Frolics...with a cast of fifty, three living and forty-seven dead“

Nach einigen Jahren verließ er die professionelle Zauberkunst und wurde Fotograf. Die Zauberkunst blieb jedoch sein Hobby.

Quellen

  • Who's Who in Magic, Sphinx, February, 1933
  • Perennial Mystics #6 (1987)
  • Genii, 1947, Jahrgang 11, Heft 6, Seite 190[