Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Paul Daniels

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Daniels mit Partnerin und Ehefrau Debbie McGee; Foto: Wittus Witt

Paul Daniels (* 6. April 1938 in South Bank/England als Newton Edward Daniels; † 17. März 2016) war ein englischer Zauberkünstler, Erfinder und Autor.

Leben

Paul Daniels begann, sich im Alter von 11 Jahren für die Zauberkunst zu interessieren. Er wurde dazu durch die Lektüre eine Buches angeregt, das den Titel trug: How to Entertain at Parties.

Von 1958 bis 1968 arbeitete er in dem Gemüsehandel seiner Eltern, nachdem er zuvor zwei Jahre in der Armee gedient hatt. Parallel dazu trat er häufig in Klubs auf.

Im Jahre 1968 machte er sein Hobby zum Beruf und nannte sich seit dieser Zeit Paul Daniels. Zwei Jahre später nahm er an einem Talentwettbewerb des Fernsehen teil, Opportunity Knocks. Daraufhin war er reglmäßig Gast der Bernard Mannings Wheeltappers and Shunters Social Club Show des Senders Granada. Die Serie lief von 1974 bis 1977.

1978 erhielt Paul Daniels vom ITV-Sender seine erste eigene Fernsehsendung: Paul Daniels’s Blackpool Bonanza.

Daniels präsentierte von 1979 bis 1994 regelmäßig zur Weihnachtszeit seine eigene, sechsteilige Zaubersendung bei der BBC, The Paul Daniels Magic Show.

Von 1980 bis 1982 trat er abenfüllend mit der Show It’s Magic im Londoner Prince of Wales Theater auf. Es war zu dieser Zeit die am längsten laufende Zaubershow in London.

In England galt Daniels als „Household name”. In seinen Fernsehsendungen prägte er eine immer wiederkehrende Redewendung, die Eingang in das englische Lexikon fand: (you will like it) „Not a Lot“.

2000 erschien seine Autobiographie „Under no Illusion”.

Zauberkunststücke und Darbietungen in den Shows: Paul Daniels Magic Shows

Literatur

Website