Über 13 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Harry Thiery

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harry Thiery (* 3. Oktober 1936 in Venlo, Niederlande; † 20. April 2005 in Emsdetten) war ein niederländischer Zauberkünstler, der in Deutschland lebte.

Leben

Nach der Schule erlernte Harry Thiery den Beruf eines Kaufmanns und wurde Mitarbeiter einer niederländischen Firma. Etwas später wurde er als Vertreter dieser Firma auch in Deutschland eingesetzt. Hier wurde er nach einiger Zeit auch sesshaft.

Nebenher betätigte er sich bis 1954 als Laienschauspieler bei einer Theatergruppe. In diesem Jahr fand er Zugang zur Zauberkunst und verband diese mit dem Theaterspiel. Es folgten erste Preis auf holländischen Kongressen. Als Bühnenname legte er sich Die Sato zu.[1]

Er erhielt 1964 auf dem FISM-Weltkongress den ersten Preis in der Sparte Manipulation. 1967 wurde er mit seiner Manipulationsdarbietung in der Maske des „Dr. Faustus“ FISM-Grand-Prix-Sieger.

Im selben Jahr ging er mit der Werner Hornung-Show auf Tournee.

Als Di Sato zeigte er gekonnte Münzenmanipulation zum Schluss verwandelte er eine schwebende Kugel (Zombie} in einen Totenkopf.

Um 1980 zog er sich von der Bühne zurück.

Quellen

  • Genii, 1975, Jahrgang 39, Heft 7, Seite 348
  • Magie, 1967, Jahrgang 47, Heft 8–9, Seite 201
  • Magie, 2005, Jahrgang 85, Heft 6, Seite 297

Nachweise

  1. Magische Welt, Heft 3, 2005