Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Earle Oakes

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Earle Oakes
Selbst gestaltetes Exlibris von Earle Oakes

Earle (Dennis) Oakes (* 9. Juli 1923 in Philadelphia, Pennsylvania; † 18. September 2011 in Lankenau Hospital, Lower Merion, Pennsylvania) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Illustrator und Erfinder

Leben

Während des Zweiten Weltkrieges war Earle Oakes als Pilot tätig. Danach arbeitete als freier Künstler und tat sich besonders mit Illustrationen in Zauberbüchern hervor, die von Kaufman and Companysowie von Hermetic Press publiziert wurden. Im Haupberuf fertigte er von 1951 bis 1992 architektonische Zeichen für viele Gebäude in Philadelphia an. Als er im Ruhestand war, widmete er sich besonders seinen beiden Leidenschaften: Zauberkunst und Origami, für die er zahlreiche Publikationen und Zeitschriften illustrierte.

Händlerkunststück

  • Master Lock Routine (1981)

Illustrationen in Büchern

  • Secrets Draun from Underground
  • Jennings '67
  • Magie Duvivier
  • Mastering the Art of Magic, Eugene Burger
  • Folding Money Fooling, Robert Neale
  • The Greater Artful Dodges of Eddie Fields
  • Gene Maze and the Art of Bottom Dealing
  • Vis a Vis: A Jack Avis Book
  • The Feints and Temps of Harry Riser
  • Sankey Unleashed
  • Secrets of an Escamoteur
  • The Mysteries of My Life: Rene Lavand
  • The Berglas Effects

Quellen

  • The Linking Ring, Vol. 76, No. 3, März 1996, The Art of Deception, Chuck Romano, Seite 69
  • The Linking Ring, Vol. 91, No. 10, Oktober 2011, In Memoriam, Earle D. Oakes July 9, 1923 – September 18, 2011, Seite 73
  • Genii, Vol. 74, No. 11, November 2011, Genii Speaks – The death of an 88-year-old man, Seite 11
  • The Linking Ring, Vol. 91, No. 11, November 2011, Broken Wand, Earle D. Oakes, Seite 110