Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Carl Ballantine

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carl Ballantine

Carl Ballantine (* 27. September 1922 als Meyer Kessler; †3. November 2009) war ein US-amerikanischer Schauspieler, Zauberkünstler und Humorist.

Leben

Carl Ballantine war in erster Linie ein Comedy-Bühnen-Zauberkünstler. Er nannte sich auch „Ballantine The Great“ oder „The Amazing Ballantine“ und „Ballantine: The World’s Greatest Magician“. Die Namen passten zu seiner parodistischen Art zu zaubern.

Sein Markenzeichen war, dass im Grunde alles, was er vorführen wollte, nicht wie geplant klappte.

In den USA war er sehr bekannt und hat viele nach ihm kommende Künstler beeinflusst.

Er selbst kam als Kind zur Zauberei durch seinen damaligen Friseur, der, während er ihm die Haare schnitt, mit Fingerhüten zauberte. Ballantine erlernte den Beruf des Druckers, begann in den 1930er Jahren als seriöser Zauberkünstler und wechselte Anfang der 1940er in den Comedy-Bereich. Er ist in allen großen Varietés aufgetreten und arbeitete in vielen Fernsehshows, auch in etlichen Filmen und Fernsehserien, meist Komödien oder Comedy-Serien, wie z. B. in der Cosby Show als er selbst. Er hat als erster Magier ein Gummihuhn in seiner Bühnendarbietung eingesetzt. Seinen letzten öffentlichen Auftritt hatte Carl Ballantine 2008 in der „It’s Magic„-Show im Kodak Theatre in Hollywood. Ballantine war so populär, dass er in Comics erschien und z. B. der Puppenspieler Scott Land eine Parodie mit einer Marionette in Art und Ausstattung wie Carl Ballantine zeigte, und dieses u. a. sogar im Magic Castle. [1]

Ballantine soll der erste Komiker gewesen sein, der ein Gummihuhn in seiner Darbietung verwandte, was er bereits im Vaudeville zeigte.

Quellen

  • The Gen, 1970, Jahrgang 25, Heft 11, Seite 87

Weblinks

Nachweise

  1. Magische Welt, Heft 6, 2009