Über 9 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Bill Neff: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Leben ==
 
== Leben ==
Während seiner Highschoolzeit Anfang der 1920er Jahre in Indiana, Pennsylvanien, begann er zusammen mit seinem Freund, dem späteren Filmstar James Stewart, anhand eines Buches sich für die Zauberkunst zu interessieren. Beide studierten eine gemeinsame Darbietung unter Anleitung von Jack Gwynne ein, mit der sie auftraten.
+
Während Bill Neffs Highschoolzeit Anfang der 1920er Jahre in Indiana, Pennsylvanien, begann er zusammen mit seinem Freund, dem späteren Filmstar James Stewart, anhand eines Buches sich für die Zauberkunst zu interessieren. Beide studierten eine gemeinsame Darbietung unter Anleitung von [[Jack Gwynne]] ein, mit der sie auftraten.
  
 
Ab 1924 war Neff ein professioneller Star der [[Vaudeville]] Szene. Später stellte er eine große Show mit 13 Assistenten und 2,5 Tonnen Gepäck zusammen und tourte mit seiner Comedy-Horror-Show „Madhouse of Mystery“.
 
Ab 1924 war Neff ein professioneller Star der [[Vaudeville]] Szene. Später stellte er eine große Show mit 13 Assistenten und 2,5 Tonnen Gepäck zusammen und tourte mit seiner Comedy-Horror-Show „Madhouse of Mystery“.

Version vom 12. Februar 2020, 20:34 Uhr

William T. "Bill" Neff (* 1. September 1905 in Punxsutawney, Pennsylvania; † 12. Februar 1967) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Erfinder und Autor.

Leben

Während Bill Neffs Highschoolzeit Anfang der 1920er Jahre in Indiana, Pennsylvanien, begann er zusammen mit seinem Freund, dem späteren Filmstar James Stewart, anhand eines Buches sich für die Zauberkunst zu interessieren. Beide studierten eine gemeinsame Darbietung unter Anleitung von Jack Gwynne ein, mit der sie auftraten.

Ab 1924 war Neff ein professioneller Star der Vaudeville Szene. Später stellte er eine große Show mit 13 Assistenten und 2,5 Tonnen Gepäck zusammen und tourte mit seiner Comedy-Horror-Show „Madhouse of Mystery“.

Erfindungen

  • Miracle Rope in den 1930er Jahren

Literatur

  • Neff's Novel Necromancy

Quellen

  • Who's Who in Magic, Sphinx, Dezember, 1932