6 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Alberto Sitta

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alberto Sitta auf der Titelseite der MW, Heft 5, 4. Jahrg., 1955

Alberto Sitta (* 4. Dezember 1919; † 31. Juli 1989) war ein italienischer Zauberkünstler der unter dem Namen Chun-Chin-Fu auftrat.

Leben

Von Haus aus war er Musiklehrer. In seiner Darbietung als Chinese zeigte er asiatisch anmutende Zauberkunststücke, wobei das "Essen" von Watte zu den außergewöhnlicheren Kunststücken zählte.

Nebenher war er als Händler tätig. Hier bot er vorwiegend Seidentücher an.

Sitta gründete 1954 das Zauberperiodikum Magia Moderna und war dessen Redakteur bis zu seinem Tode. Von 1957 bis 1989 war er Präsident des Club Magico Italiano, mit dem er Mitglied der FISM war.

1991 sollte er den 18. FISM-Kongress austragen, was jedoch durch seinen plötzlichen Tod nicht zustande kam. Der Kongress wurde dann von den Schweizer Zauberkünstlern organisiert.

Erfindungen

  • Sitta's Seilkunststück

Literatur

  • The Colorful Magic of Alberto Sitta, London 1987
  • Alberto Sitta, Herrenberg 1985

Quelle