Über 22 Millionen Aufrufe seit März 2014!

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine E-Mail.

Hans-Joachim Wiencek

Aus Zauber-Pedia
Version vom 1. Oktober 2022, 16:45 Uhr von Wittus (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hans-Joachim Wiencek, 2015

Hans-Joachim Wiencek (* 1. Oktober 1944; † 13. März 2021) war ein deutscher Zauberkünstler und -händler.

Wirken

Hans-Joachim Wiencek war von Haus aus Werkstoffprüfer. Nebenher beschäftigte er sich mit der Zauberkunst. 1965 bewarb er sich um die Mitgliedschaft im Magischen Zirkel von Deutschland.

Er eröffnete am 8. Oktober 1974 sein Unternehmen Studio für Zauberkunst.[1]

In unregelmäßiger Erscheinungsweis publizierte er sein Hausorgan Der Zauberbote.

Ab 1984 lud er in loser Folge Kunden und Gäste zum „Magischen Samstag in Bochum“ ein. Bei seinen Auftritten nannte sich Wiencek oftmals Mazony.

2006 zog er sich aus dem Zauber-Geschäftsleben zurück und übergab das Geschäft an den Zauberhändler Theo Böhm.

Veranstaltungen (Auswahl)

  • 1. Magischer Samstag, 20. Oktober 1984[2]
  • 2. Magischer Samstag, 26. Oktober 1985[3]
  • 3. Magischer Samstag, 25. Oktober 1986[4]
  • 4. Magischer Samstag, 24. Oktober 1987[5]
  • 17. Magischer Samstag, 23. Oktober 2003[6]

Quellen

  • Nachruf in: Magie, 101. Jahrgang, Heft 5, Mai 2021, Seite 274

Nachweise

  1. Weidemann, Horst, Magie, Heft 11, November 1977, Seite 316
  2. Magie, 65. Jahrgang, Februar 1987, Seite 17
  3. Magie, Heft 2, 66. Jahrgang, Februar 1986, Seite 58
  4. Magische Welt, 36. Jahrgang, Heft 1, 1987, Seite 51
  5. Magische Welt, 36. Jahrgang, Heft 2, 1987, Seite 166
  6. Magische Welt, 53. Jahrgang, Heft 5, 2004, Seite 291