Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

W. D. Leroy: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''W. D. Leroy''' (* 5. August 1862 in LaSalle, Illinois; † 10. Juni 1919 in Boston, Massachusets) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler…“)
 
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 4: Zeile 4:
 
Als junger Mann im Alter vom 16 Jahren studierte Leroy zunächst Musik. Als er 18 Jahre alt war, gab er in San Franzisko Geigenunterrich. Zu etwa gleicher Zeit beschäftigte er sich auch schon mit der Zauberkunst.  
 
Als junger Mann im Alter vom 16 Jahren studierte Leroy zunächst Musik. Als er 18 Jahre alt war, gab er in San Franzisko Geigenunterrich. Zu etwa gleicher Zeit beschäftigte er sich auch schon mit der Zauberkunst.  
  
1887 besuchte er Boston, wo er bis zu seinem Lebensende wohnen blieb. Etwa sechs Jahre später gründetet er ein Zaubergeschäft unter der Bezeichnung School of Magic, das er ebenfalls bis zu seinem Tode unterhielt. Damals war es das größte Versandhaus für Zauberartikel  
+
1887 besuchte er Boston, wo er bis zu seinem Lebensende wohnen blieb. Etwa sechs Jahre später gründetet er ein Zaubergeschäft unter der Bezeichnung ''School of Magic'', das er ebenfalls bis zu seinem Tode unterhielt. Damals war es das größte Versandhaus für Zauberartikel  
  
W. D. Leroy schrieb für mehrer Zauberperiodika Artikel, darunter auch für [[Mahatma]].
+
W. D. Leroy schrieb für mehrer [[Zauberperiodika]] Artikel, darunter auch für [[Mahatma]].
  
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==

Aktuelle Version vom 10. Juni 2019, 13:18 Uhr

W. D. Leroy (* 5. August 1862 in LaSalle, Illinois; † 10. Juni 1919 in Boston, Massachusets) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler und und -händler.

Wirken

Als junger Mann im Alter vom 16 Jahren studierte Leroy zunächst Musik. Als er 18 Jahre alt war, gab er in San Franzisko Geigenunterrich. Zu etwa gleicher Zeit beschäftigte er sich auch schon mit der Zauberkunst.

1887 besuchte er Boston, wo er bis zu seinem Lebensende wohnen blieb. Etwa sechs Jahre später gründetet er ein Zaubergeschäft unter der Bezeichnung School of Magic, das er ebenfalls bis zu seinem Tode unterhielt. Damals war es das größte Versandhaus für Zauberartikel

W. D. Leroy schrieb für mehrer Zauberperiodika Artikel, darunter auch für Mahatma.

Quellen