5 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Thomas Vité

Aus Zauber-Lexikon
(Weitergeleitet von Thomas Vite)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Vité in der Figur des Hausmeisters "Hans-Hermann Mühlberger" mit seinem Kunststück "Exit"; Foto: Wittus Witt

Thomas Vité (* 9. Juli 1954 als Thomas Fischer) ist ein deutscher Zauberkünstler, Erfinder und Autor.

Leben/Wirken

Von Haus aus ist er Sozialpädagoge und Kommunikations-Designer und bereits seit früher Jugend Zauber begeistert. Er erfand eine speziele Version zu dem Kunststück „magischer ...“, „verrückter .... oder auch Chinesischer Kompass. Er nannte seine Version „Exit“: aus der Kompassnadel wurde ein Pfeil auf weißem Feld in der Anmutung eines Notausgangschildes.

Er hat für sich die Bezeichnung „Verblüffungsartist“ geprägt, die auch als "Wort-Marke" eingetragen worden ist.

Von 1979 bis 1984 gab er das Sammlerperiodikum „Die Fundgrube“ heraus.

Veröffentlichungen

  • Fundgrube, Periodikum, 1979 - 1984
  •  Bibliographie deutschsprachiger Zauberliteratur, 1979
  • SimSalaSurium, Seminarheft, 1981, DIN A5, 16 Seiten
  • KidKit 1, Theoretischer Bausatz für Kinderzauberer, 1985, DIN A5, 20 Seiten
  • M(ag)isch Ma(gi)sch, 1988, DIN A5, 32 Seiten
  • KidKit 2, Dialog-Techniken für Kinderzauberer“, 1990, DIN A5, 32 Seiten
  • Lieferung komplett mit Vortrag, Sprechstundenhilfe für Täuschungskünstler“, 2005, 21 x 21 cm, 48 Seiten

Artikel in der Fachzeitschrift Magische Welt

  • Zauberpädagogik – ohne Fragezeichen, Heft 4, 28. Jahrg. 1979
  • Hölzchen-Variante, Heft 3, 38. Jahrg., 1989