Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Peter Mika: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Artikel)
 
Zeile 12: Zeile 12:
 
* Joan Alexander Friedrich Heimbürger in: [[Magie]], Heft 3, März 2005, 85. Jahrgang, Seite 139
 
* Joan Alexander Friedrich Heimbürger in: [[Magie]], Heft 3, März 2005, 85. Jahrgang, Seite 139
 
* Biographie [[Alexander Heimbürger]] in: [[ABC der Taschenspieler-Kunst]], Band 2, März 2020
 
* Biographie [[Alexander Heimbürger]] in: [[ABC der Taschenspieler-Kunst]], Band 2, März 2020
* ''Alexander Heimbürger – Die Biografie'', 100 Seiten, Verlag [[Magische Welt]], Februar 2020, ISBN 978-3-947289-34-9
+
* ''[[Alexander Heimbürger – Die Biografie]]'', 100 Seiten, Verlag [[Magische Welt]], Februar 2020, ISBN 978-3-947289-34-9
  
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==

Aktuelle Version vom 12. Februar 2020, 19:41 Uhr

Peter Mika, um 2010

Peter Mika (* 28. November 1968) ist ein deutscher Zauberkünstler, Historiker und Autor.

Leben

Nach dem Abitur studierte Peter Mika Rechtswissenschaften neben seiner Tätigkeit in einer Rechtsabteilung eines größeren Textilunternehmens. Nach der deutschen Wiedervereinigung arbeitete er zunächst mehrere Jahre in einer Steuerberatungskanzlei und wurde anschließend Geschäftsführer eines Krankenpflegedienstes. Gleichzeitig entstand „Peters’ Zauberladen“, ein überregional bekannt gewordenes Fachgeschäft für Zauber- und Scherzartikel, Dekorationsmaterialien und Kostüme.

Mit der Schließung dieses Geschäftes im Jahre 2005 arbeitet er von nun an nur noch als freiberuflicher Zauberkünstler und gibt darüber hinaus regelmäßig verschiedene Zauberkurse an Schulen und Volkshochschulen.

Bereits schon als Jugendlicher interessierte er sich intensiv für die Geschichte der Zauberkunst, der Circuskunst und der Artistik und unterhält heute ein großes Archiv zu diesen Themen. Seit 1991 gehört Peter Mika dem Verein Magischer Zirkel von Deutschland an.[1]

Artikel

Quellen

  • Kurzvita in: ABC der Taschenspieler-Kunst, Seite 96

Nachweise

  1. Magie, Heft 5, 1991, Seite 173