Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

G. Ray Terrell: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „150px|miniatur|G. Ray Terrell '''G. Ray Terrell''' (* 25. Dezember 1894 in Rockville Center, Nassau Co., New York; † 18. F…“)
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:RayTerrell.jpg|150px|miniatur|G. Ray Terrell]]
 
[[Datei:RayTerrell.jpg|150px|miniatur|G. Ray Terrell]]
'''G. Ray Terrell''' (* [[25. Dezember]] [[1894]] in Rockville Center, Nassau Co., New York; † [[18. Februar]] [[1972]] in Williamstown, Massechusetts) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, der unter der Bezeichnung ''The Debonaire Deceptionist'' (Der liebenswürdiger Täuscher) bekannt geworden ist.  
+
'''G. Ray Terrell''' (* [[25. Dezember]] [[1894]] in Rockville Center, Nassau Co., New York; † [[18. Februar]] [[1972]] in Williamstown, Massechusetts) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, der unter der Bezeichnung ''The Debonaire Deceptionist''<ref>Erwähnung im Programmheft des 39. Jahreskongress der [[I.B.M.]], 1967, Seite 27</ref> (Der liebenswürdiger Täuscher) bekannt geworden ist.  
  
 
== Wirken ==
 
== Wirken ==
 
Im Alter von 14 Jahren erlernte Terrell das Zaubern, das er ab 1942 hauptberuflich ausübte und Auftritte in Hotels und Theatern in den USA wahrnahm.  
 
Im Alter von 14 Jahren erlernte Terrell das Zaubern, das er ab 1942 hauptberuflich ausübte und Auftritte in Hotels und Theatern in den USA wahrnahm.  
 +
 +
Ursprünglich war Terrell als Art Director tätig, nachdem er an der ''Art Students’ League'' in New York Grafik studiert hatte. Zwei Jahre lang arbeitete er für die New York Times.<ref>[[Conjurors' Magazine]], Heft 1, 2. Jahrgang, Seite 16</ref>
  
 
1945 trat er auf besonderen Wunsch von Harry S. Truman im ''White House'' auf. Eine ähnliche Wunschvorstellung gab Terrell auch für Generl Dwight D. Eisenhower, der gerade vom Zweiten Weltkrieg in Europa in die USA zurückgekehrt war.  
 
1945 trat er auf besonderen Wunsch von Harry S. Truman im ''White House'' auf. Eine ähnliche Wunschvorstellung gab Terrell auch für Generl Dwight D. Eisenhower, der gerade vom Zweiten Weltkrieg in Europa in die USA zurückgekehrt war.  
Zeile 14: Zeile 16:
 
* Nachruf in: The [[Linking Ring]], Vol. 52, Nr. 4, April 1972, Seite 100
 
* Nachruf in: The [[Linking Ring]], Vol. 52, Nr. 4, April 1972, Seite 100
 
* Nachruf in: [[M-U-M]] Vol. 61, Nr. 12, May 1972, Seite 14
 
* Nachruf in: [[M-U-M]] Vol. 61, Nr. 12, May 1972, Seite 14
 +
 +
{{Nachweise}}
  
  

Aktuelle Version vom 18. Februar 2019, 10:54 Uhr

G. Ray Terrell

G. Ray Terrell (* 25. Dezember 1894 in Rockville Center, Nassau Co., New York; † 18. Februar 1972 in Williamstown, Massechusetts) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, der unter der Bezeichnung The Debonaire Deceptionist[1] (Der liebenswürdiger Täuscher) bekannt geworden ist.

Wirken

Im Alter von 14 Jahren erlernte Terrell das Zaubern, das er ab 1942 hauptberuflich ausübte und Auftritte in Hotels und Theatern in den USA wahrnahm.

Ursprünglich war Terrell als Art Director tätig, nachdem er an der Art Students’ League in New York Grafik studiert hatte. Zwei Jahre lang arbeitete er für die New York Times.[2]

1945 trat er auf besonderen Wunsch von Harry S. Truman im White House auf. Eine ähnliche Wunschvorstellung gab Terrell auch für Generl Dwight D. Eisenhower, der gerade vom Zweiten Weltkrieg in Europa in die USA zurückgekehrt war.

Fünf Monate lang gab Terrell Vorstellungen für die USO.

Quellen

  • The Sphinx, 1948, Jahrgang 46, Heft 11, Seite 337
  • Genii, 1949, Jahrgang 13, Heft 9, Seite 276
  • Nachruf in: The Linking Ring, Vol. 52, Nr. 4, April 1972, Seite 100
  • Nachruf in: M-U-M Vol. 61, Nr. 12, May 1972, Seite 14

Nachweise

  1. Erwähnung im Programmheft des 39. Jahreskongress der I.B.M., 1967, Seite 27
  2. Conjurors' Magazine, Heft 1, 2. Jahrgang, Seite 16