Über 15 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Obie O’Brien

Aus Zauber-Pedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.
Obie O’Brien, Foto: Wittus Witt, 04.10.2012

Ronald J. Obie O'Brien (* 3. Juni 1932 in Ottawa, Kanada; † 11. September 2021) war ein kanadisch-stämmiger US-amerikanischer Amateur-Zauberkünstler.

Leben/Wirken

Von Haus aus war Obie O’Brien Mathematik-Professor. Im Dezember 1962 wurde er Mitglied in der I.B.M..

1953 zog O’Brien in die USA und erhielt 1961 die amerikanische Staatsbürgerschaft.

Er war häufig Jury-Mitglied auf Zauberkongressen, darunter I.B.M., SAM, FFAP und FISM.

1961 entdeckte er Eddie Fechters Forks Hotel. Zusammen mit Fechter gründete O’Brien 1969 den FFFF-Kongress, den er nach Fechters Tod allein weiter durchführte.

Erfindungen

  • 2 Riesenkarten Kunststücke:
    • Kolossal Kolored Kards
    • Almost Real Magic

Literatur

  • A Fork Full of Appetizers. Mehrere Bände

Weblinks

Quellen

  • Titelbild Linking Ring Oktober 1985
  • Titelbild Genii August 1986
  • Titelbild Linking Ring Juli 1993