Über 12 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Zauberfreunde Berlin

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Vereinssignet

Die Zauberfreunde Berlin ist ein Zauberverein, der 1955 in Berlin gegründet worden ist.

Geschichte

Die Zauberfreunde Berlin wurden unter Mithilfe von Regina Schmidt und Horst Hebenstreit gegründet.

Galafeier zum 50. Bestehen des Vereins

Frau Schmidt ermutigte einige junge, begeisterte Zauberer zu diesem Schritt, weil diese im Magischen Zirkel von Deutschland nicht aufgenommen werden konnten. Damals lag die untere Grenze für eine Mitgliedsalter im MZvD bei 25 Jahren. Alle Zauberfreunde waren jedoch viel jünger.

Die „Schmidten“ unterstützte die jungen Leute. Sie trug u. a. mit dazu bei, dass ein erstes Club­­heim gefunden wurde, in dem die „junge Bande“ machen konnte, was sie wollte. Auch verkaufte sie die Eintritts­kar­ten für öffentliche Vorstellungen des Vereins.

1957 stieß Günter Klepke dazu. In­zwischen gehören die Zau­ber­­freunde Berlin auch dem MZvD als Ortszirkel an und zeichnen sich durch Kreativität und Orga­­ni­sationslust aus.

1977 über Eberhard Bärmann den Vorsitz des Vereins, nachdem ihn Hebenstreit abgegeben hatte.

1999 richteten sie die „Deutschen Meisterschaften“ des Magischen Zirkels aus: „Let’s Go Magic“.

Von 1981 bis 2001 gab der Verein das zweimal im Jahr erschienene Zauberperiodikum Magische Notizen heraus, insgesamt 40 Ausgaben.

Die Zauberfreunde verfügen über rund 30 Mitglieder (2015).

Quellen

Weblink