Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

William Kalush: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
== Wirken ==
 
== Wirken ==
Bill Kalush hat 2003 in New York, USA, ein ein­maliges Zauberarchiv begründet: „The Conjuring Arts Re­search Center“. Es ist im Internet mit der größten Daten­bank für Zauberkunst verknüpft. Über den Link „Ask Alexander“ haben eingeschriebene Mitglieder Zugang zu über 10.000 Bü­chern (ab dem 15. Jahrdt.) und Fachzeitschriften, die elektronisch gespeichert wurden. Zweimal im Jahr gibt Kalush das Perio­­dikum „Gibecière“ heraus, das meist wissenschaftlichle Ab­­hand­lun­gen zu Themen der Zau­bergeschichte veröffentlicht. 2013 war er einer der Sprecher während der 5. [[EMHC|European Magic History Conference]] in Hamburg.  
+
Bill Kalush hat 2003 in New York, USA, ein Zauberarchiv begründet: „[[The Conjuring Arts Re­search Center]]“. Es ist im Internet mit der größten Daten­bank für Zauberkunst verknüpft. Über den Link „Ask Alexander“ haben eingeschriebene Mitglieder Zugang zu über 10.000 Bü­chern (ab dem 15. Jahrdt.) und Fachzeitschriften, die elektronisch gespeichert wurden. Zweimal im Jahr gibt Kalush das Perio­­dikum „[[Gibecière]]“ heraus, das meist wissenschaftlichle Ab­­hand­lun­gen zu Themen der Zau­bergeschichte veröffentlicht. 2013 war er einer der Sprecher während der 5. [[EMHC|European Magic History Conference]] in Hamburg.  
  
 
== Veröffentlichungen ==
 
== Veröffentlichungen ==
* Seit 2005 [[Gibecière]], zweimal pro Jahr
+
* Seit 2005 Gibecière, zweimal pro Jahr
  
 
==Website==
 
==Website==

Aktuelle Version vom 17. Januar 2020, 17:27 Uhr

William Kalush; Foto: Wittus Witt

William Kalush (* 1965)

Wirken

Bill Kalush hat 2003 in New York, USA, ein Zauberarchiv begründet: „The Conjuring Arts Re­search Center“. Es ist im Internet mit der größten Daten­bank für Zauberkunst verknüpft. Über den Link „Ask Alexander“ haben eingeschriebene Mitglieder Zugang zu über 10.000 Bü­chern (ab dem 15. Jahrdt.) und Fachzeitschriften, die elektronisch gespeichert wurden. Zweimal im Jahr gibt Kalush das Perio­­dikum „Gibecière“ heraus, das meist wissenschaftlichle Ab­­hand­lun­gen zu Themen der Zau­bergeschichte veröffentlicht. 2013 war er einer der Sprecher während der 5. European Magic History Conference in Hamburg.

Veröffentlichungen

  • Seit 2005 Gibecière, zweimal pro Jahr

Website