Über 13 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Will Lindhorst

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Will L. Lindhorst (* 22. April 1890; † 7. März 1954 in St. Louis, Missouri) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler der unter dem Bühnennamen „Chandu“ auftrat und ab 1925 Besitzer von Zauberläden in St. Louis war.

Leben

Will Lindhorst arbeitete von 1910–1912 als Assistent für Howard Thurston.

1921 war er Gründungsmitglied der Versammlung Nr. 8 der SAM.

Ab 1931 trat Lindhorst als „Chandu The Magician“ im Auftrag von White King Soap auf.

1944 eröffnete er den Lindhorst Magic Den in St. Louis in der Pine Street 612, der später auf die andere Straßenseite verlegt wurde. Nach dem Tod von Will Lindhorst wurde der Zauberladen von Gene Devoe gekauft und als Devoe's Magic Den am selben Ort betrieben, bis das Gebäude abgerissen wurde.

Sein Cousin war Charles W. Lindhorst, der eine Zweitbesetzung für Thurston war und Requisiten für sein Geschäft baute.[1][2]

Veröffentlichungen

  • Dick Darling's A Bag of Magic Tricks (1931)
  • Dick Darling's New Bag of Tricks (1934) für Quaker Oats
  • The Weatherbird Bag of Tricks (1932) für Peters Schuhladen.
  • William L. Lindhorst (1890–1954) von Roger Edgar Linden (1997)<ref>Genii, Vol. 60, No. 7, Mai 1997, Light From the Lamp von Jamy Ian Swiss, William L. Lindhorst 1890–1954, von Roger Edgar Linden, Seite 64

Quellen

  • Hugard's Magic Monthly Vol. 11, No. 10, Juni 1953, Backstage, Nachruf, Seite 110
  • Broken Wands, M-U-M, VOL. 43. NO. 11, Aril 1954, ST. LOUIS. MO., Seite 478
  • The Linking Ring, Vol. 34, No. 2, April 1954, Broken Wand William L. Lindhorst, Seite 102

Nachweise

  1. Genii 1979 Juni, Seite 385
  2. The Sphinx - Volume XXIII, Februar 15, 1925, Number 12, Seite 387