Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Zauber-Pedia. Durch die Nutzung von Zauber-Pedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.Weitere Informationen
Hauptmenü öffnen

Zauber-Pedia β

Will Alma, 1992; Foto: Wittus Witt
Will Alma auf dem Titel Linking Ring,1987


Will (William George) Alma, (* 4. November 1904 als Oswald George William Bishop; † 6. Mai 1993) war ein australischer Zauberkünstler, -händler, Autor, Sammler und Historiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben/Wirken

Will Alma war der Sohn des Oswald Henry Bishop, der von Haus aus Feinmechaniker war, aber als professioneller Zauberkünstler auftrat. Seinen Sohn inspirierte er jedoch nicht zum Zaubern. Dies geschah erst durch das Buch „Magic Made Easy“ von David Devant mit dem er sich für die Zauberkunst zu interessieren begann.

Mit 14 Jahren trat Will Alma zum ersten Mal öffentlich im Rahmen eines Wettbewerbes auf. Ab 1924 trat er hauptberuflich als Zauberkünstler auf. 1949 änderte er seinen Namen offiziell in William George Alma.

In den 1940er Jahren unterhielt er ein Versandgeschäft für Zauberutensilien.

Seine Sammlung umfasste über 3 300 Zauberbücher, 1 500 Fotografien, 250 Plakate und über 400 Presseartikel, Programmhefte, Briefbögen u. ä. von Zauberkünstlern aus aller Welt. Er vermachte seine Sammlung der State Library of Victoria. Hier wird sie unter dem Bereich The W. G. Alma Conjuring Collection gepflegt.

Publikationen

  • Will Andrade’s Magical Review, 1971
  • The Magic Circle Mirror, 1971–1977, 6 Jahrgänge, 71 Ausgaben

Quellen

Website