Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Wilhelm Gubisch

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelm Gubisch, alias Askay

Wilhelm Gubisch (* 24. Oktober 1890 in Dresden; † 1970 ebenda) war ein deutscher Zauberkünstler und Autor.

Wirken

Von Haus aus war Wilhelm Gubisch Privatgelehrter. 1932 trat er in den Verein Magischer Zirkel von Deutschland ein. Bei seinen Auftritten nannte er sich Askay. 1950 trat er im Hamburger Varieté Haus Vaterland unter der Bezeichnung Askay der Geheimnisvolle auf.[1] Zu seiner Bühnenkleidung trug er einen Turban.

Sein besonderes Interesse galt der kritischen Forschung des Hellsehens. Dazu hielt er Experimentalvorträge. Ebenso war er als Antispiritist tätig: Er untersuchte in Tausenden von Aufklärungsvorträgen Vorführungen von parapsychologischen Medien.

Siehe auch die Hellmuth Teumer Künstler-Liste hier.

Literatur

  • Hellseher, Scharlatane, Demagogen, Verlag Ernst Reinhardt, München 1961

Quellen

  • Magie, Heft 3, 1937, Seite 68

Nachweise

  1. Magie, Heft 8, August 1950, 30. Jahrgang, Seite 158